Schwimmen

Im Dauerregen schwimmen die Athlethen mit Wollmütze zum Sieg

Die 15-jährige Solothurnerin Sarah Zurflüh schwimmt in der 4x100-Meter-Staffel mit ihren drei Teamkolleginnen zum Sieg.Marcel Bieri

Die 15-jährige Solothurnerin Sarah Zurflüh schwimmt in der 4x100-Meter-Staffel mit ihren drei Teamkolleginnen zum Sieg.Marcel Bieri

Eine wärmende Wollmütze und ein wattierter Bademantel gehörten zur Ausrüstung der 679 Startenden aus 37 Vereinen am 47.Eichholz-Cup in Gerlafingen. Die Swim Regio Solothurn setzte sich mit einem Doppelsieg in den Staffelwettbewerben deutlich durch.

Erstaunlich: Trotz nur 10 Grad Lufttemperatur wurden am Samstag in den Masters-Kategorien drei Schweizer Rekorde geschwommen. «Der Dauerregen senkte die Wassertemperatur am Samstag auf 22,7 Grad, während sie auf Sonntag auf 24 Grad anstieg, weil die Verantwortlichen die Heizung voll laufen liessen», erklärt Kampfrichterin Ildiko Cameron.

Lüscher, Stampfli und Züger schwimmen Rekord

Der 26-jährige Burgdorfer Oliver Lüscher verbesserte den Masters-Landesrekord über 200 m Rücken auf 2:17.47, die 29-jährige Solothurnerin Carla Stampfli über 50 m Rücken auf 32,59 und die 38-jährige Tanja Züger aus Lohn-Ammannsegg über 200 m Crawl auf 2:15.46.

«Es waren mehrheitlich Nachwuchsleute hier», sagt Cameron zum Teilnehmerfeld. Das missliche Wetter hatte am Samstag Abmeldungen ganzer Vereine und Startverzichte zur Folge. «Die ungewohnte Kälte und der anhaltende Regen hatten Auswirkungen auf die Zeiten», führt sie weiter aus. «Zudem ist der Nachwuchs allgemein in der Schweiz im Aufbau», fügt sie an. Im Nachwuchsbereich geht die Region Solothurn neue Wege.

Am 1. Dezember 2012 unterschrieben der Schwimmverein Blue Star Grenchen-Bettlach, die Schwimmclubs Solothurn und Eichholz Gerlafingen Gründungsurkunde und Statuten für die Startgemeinschaft «Swim Regio Solothurn» (SRSO). Mit diesem Konstrukt wird die bisherige Elite-Trainingsgemeinschaft institutionalisiert. Allerdings tritt auf den 1. August der SC Solothurn wieder aus. «Aus finanziellen Gründen, weil wir den Elsässer Benjamin Gerone als Coach angestellt haben», bestätigt Solothurns Präsident Peter Füeg. «Deren Eliteleute wechseln dann den Stammverein zu Eichholz oder Blue Star», sagt SRSO-Übergangstrainerin Beni Schlup. Die Bettlacherin wird am 1.August wie vorgesehen von einem Teilzeit-Trainer abgelöst.

SRSO mit Doppelsieg

Im Staffelwettbewerb um den Eichholz-Cup beanspruchten bei den Frauen mit Carla Stampfli, Valeria Lavieri, Sarah Zurflüh sowie Tanja Züger und bei den Herren mit Lars Holenweger, Jorge Doerig, Robert Voicu und Fritz Lamparter jun. die SRSO-Teams die obersten Podestplätze. Bei den Frauen gab es dank Jil Furrer, Iris Hug, Cécile Murer und Michelle Nemeth gar einen Doppelsieg.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1