1. Liga

FC Solothurn klettert auf dritten Tabellenrang: Dank reifer Leistung zum 3:1-Sieg in Bassecourt

Emmanuel Mast erzielt in Bassecourt zwei der drei FCS-Treffer.

Emmanuel Mast erzielt in Bassecourt zwei der drei FCS-Treffer.

Der FC Solothurn gewinnt in Bassecourt verdient mit 3:1 und bleibt auch nach fünf Spieltagen ungeschlagen.

Auch im Nachtragsspiel in Bassecourt hielt sich Solothurn mit einer überzeugenden und kompakten Leistung schadlos, wieder mit Emmanuel Mast als Doppeltorschützen. Die Führung zur Pause war verdient. «Es war eine reife Leistung», hält Trainer Jürg Widmer fest.

Es zeichnete sich rasch ab, dass dieses Spiel den Kontrahenten viel Geduld abverlangt. Nach einer ausgeglichenen Startviertelstunde auf Augenhöhe begannen sich die Deutschschweizer mit Ruhe und Übersicht kontinuierlich ein optisches Übergewicht zu schaffen. Sie verstanden es immer besser, das Geschehen in die Hälfte der Jurassier zu verlagern.

Umkämpft waren die Duelle im Mittelfeld. Dadurch neutralisierten sich in diesen Phasen beide Mannschaften. Die Erfahrung und Übersicht von Mathys als Linksaussen ebnete den Weg zur in diesem Moment überraschenden Führung. Veronica in die Mitte gelaufen, bot sich zum Torschuss an. Seinen Flachschuss platziert Richtung linker Torpfosten getreten, konnte Torhüter Havolli trotz Taucher nicht mehr erreichen.

In der Defensive agierte der Gast solid, kontrolliert und unaufgeregt. Die Einheimischen taten sich zunehmend schwerer, offensiv Impulse zu setzen. «Wir waren mutig und dynamisch und zeigten in der ersten Halbzeit eine unglaubliche Teamleistung», resümiert Widmer.

Bassecourt versuchte auf die zweite Hälfte mit einem Dreifach-Wechsel wieder mehr Einfluss zu erhalten, um das Resultat zu beeinflussen. Bis zur 66. Minute wechselten sich beidseitige Angriffe ohne Auswirkungen ab. Dann setzte der halblinks frei gelaufene Mast aus 18 Metern zu einem halbhohen Bogenball nach rechts an: 0:2.

Erst nach diesem zweiten Verlusttreffer kurbelten die Romands dezidierter Offensivaktionen an. Dem Kopfball Domingos’ nach dem dritten Eckball in Serie (74.) folgte drei Minuten später prompt der Anschlusstreffer Mobilis.

«Nach unserem 0:2 gerieten wir mehr unter Druck, blieben aber weiterhin souverän», honoriert Widmer diesen Erfolg. Ein Konter löste diese Umklammerung erfolgreich in der 85. Minute. Ausgelöst von Loosli mit einem langen Ball, erkämpfte sich Mzee an der Grundlinie rechts vom Bassecourt-Kasten den Ball. Links lief Mast frei und konnte zum 1:3-Endstand einschieben. Damit war die faire Partie entschieden und der FCS auf Tabellenrang 3 geklettert.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1