Swiss League

Ein Trio mit Biss und Muskelkraft für den EHC Olten

Verteidiger Jens Nater im Visp-Dress

Verteidiger Jens Nater im Visp-Dress

Wenige Tage nach dem Playoff-Out gegen Langenthal hat der EHCO seine ersten Transfers im Hinblick auf die kommende Saison bekannt gegeben. Stürmer Daniel Carbis (La Chaux-de-Fonds) kommt, ebenso die beiden Verteidiger Jens Nater (Visp) und Nico Gurtner (EVZ Academy). Alle drei Neuzuzüge haben einen Vertrag über zwei Jahre unterschrieben.

Mit Daniel Carbis stösst ein routinierter Swiss-League-Stürmer zu den Powermäusen. Der 31-jährige Davoser bestritt für Langenthal und La Chaux-de-Fonds über 500 Spiele in der zweithöchsten Spielklasse und erzielte dabei über 300 Skorerpunkte. In der aktuellen Saison – seiner fünften für den HC La Chaux-de-Fonds – kam der Flügelstürmer in 42 Spielen für die Neuenburger auf 36 Skorerpunkte, darunter 18 Tore. ­EHCO-Sportchef Marc Grieder: «Ich erhoffe mir von ihm Durchschlagskraft. Er ist ein Spieler, der dort hingeht, wo es wehtut und der auch dem Gegner unter die Haut gehen kann.»

Daniel Carbis

Daniel Carbis

Nater "ein kompletter Verteidiger"

Verteidiger Jens Nater wechselt vom EHC Visp nach Olten. Der 24-jährige Appenzeller wurde in Herisau sowie in Davos ausgebildet und sammelte seine ersten Erfahrungen auf Profistufe beim HC Thurgau. Auf die Saison 2017/18 hin wechselte Nater nach Visp, wo er die letzten drei Jahre verbrachte. Insgesamt hat Nater 200 Swiss-League-Spiele auf dem Konto und dabei 38 Skorerpunkte geholt. Grieder über Jens Nater: «Ein kompletter Verteidiger, der seinen Job erledigt, mit einem guten ersten Pass und einem guten Schuss. Er kann eine physische Note ins Spiel bringen.»

Jens Nater

Jens Nater

Mit Nico Gurtner stösst ein weiterer Verteidiger zum EHCO. Der 24-jährige Berner stand in den letzten vier Jahren bei den Rapperswil-Jona Lakers unter Vertrag. Mit den St. Gallern schaffte Gurtner 2018 den Aufstieg in die National League. In der aktuellen Saison kam Gurtner mit einer B-Lizenz vorab bei der EVZ Academy zum Einsatz. Insgesamt bringt Gurtner die Erfahrung von knapp 40 National-League- sowie knapp 100 Swiss-League-Spielen mit. «Ein Verteidiger, der sehr hart spielen kann und ein unangenehmer Gegenspieler ist. Er hat einen sehr guten Schuss und erledigt defensiv seinen Job», umschreibt Grieder Nico Gurtner.

Nico Gurtner

Nico Gurtner

Grieder hält Ausschau nach weiteren Verstärkungen

Nach der Bekanntgabe der drei neuen Spieler sind im Oltner Team immer noch einige Positionen offen, vor allem im Sturm. Grieder hat weitere Transfers in der Pipeline, welche momentan aber noch nicht spruchreif sind. Genauso gibt es noch offene Fragen beim bestehenden Personal. Auslaufende Verträge haben Esbjörn Fogstad Vold, Jerome Lanz und Daniel Eigenmann. Mit den beiden B-Lizenz-Spieler aus Langnau, Keijo Weibel und Joel Salzgeber, könnte sich Grieder eine weitere Zusammenarbeit vorstellen.

Meistgesehen

Artboard 1