Der EHC Olten plant die Zukunft und bindet zwei aktuelle Kaderspieler für zwei weitere Jahre bis Ende der Saison 2020/21: Stürmer Alban Rexha und Verteidiger Stéphane Heughebaert bleiben dem EHCO treu.

Alban Rexha, 26, stiess auf die letztjährigen Playoffs hin vom EHC Chur nach Olten. Zuvor spielte der Emmentaler vor allem bei seinem Stammclub SCL Tigers, bestritt auch 94 NLA-Spiele für die Langnauer. In Olten hat sich Rexha als hart arbeitender, technisch versierter Mittelstürmer etabliert. Sportchef Marc Grieder: „Alban ist ein sehr ambitionierter Spieler und auch menschlich ein Gewinn für jedes Team – er stellt sich stets in den Dienst der Mannschaft.

Stéphane Heughebaert spielt derweil seine zweite Saison in Olten. Er kam als 19-Jähriger von den Lausanner Elite-Junioren zum EHCO und wurde in der Zwischenzeit zum Verteidiger umgeschult. Als solcher strahlt der mittlerweile 21-jährige Romand mit belgischen Wurzeln viel Ruhe und Reife aus. Marc Grieder: „Stéphane verbessert sich fast täglich und bringt viel Potential mit.“