EHCO-Headcoach Bengt-Ake Gustafsson und Assistent Chris Bartolone haben eine Woche vor Saisonstart eine vorläufige Kaderreduktion vorgenommen.

Sie planen für den Beginn der Meisterschaft ohne Verteidiger Noah Matter sowie ohne die beiden Stürmer Joachim Vodoz und Marc Sahli (alle 20). Für Matter (Elite Biel) und Vodoz (Elite Lausanne) ist es das erste Jahr auf Profistufe, der Oltner Junior Sahli kam schon im letzten Jahr zu einzelnen Einsätzen in der 1. Mannschaft.

Gustafsson: «Sie werden eine Chance erhalten»

Gustafsson: «Alle drei haben in der Vorbereitung sehr gut gearbeitet und werden ihre Chance bei uns erhalten.» Dass nicht sämtliche Spieler von Beginn weg zum Einsatz kommen würden, war angesichts der aktuellen Kadergrösse klar.

Gleichzeitig sagt Gustafsson: «Eine Saison ist lang. Jeder in diesem Team ist wichtig, wir werden alle Spieler brauchen.»

Matter, Vodoz und Sahli stehen ab sofort dem EHCO-Partnerteam Zuchwil Regio zur Verfügung, können aber bei Bedarf jederzeit nach Olten zurückgeholt werden.

Beim Erstligisten steht auch der dritte Oltner Goalie, Sandro Zaugg, unter Vertrag. Dieser hat die ganze bisherige Vorbereitung mit dem EHC Olten absolviert und den Trainern dabei bewiesen, dass er die Oltner Stammkräfte Matthias Mischler und Simon Rytz ideal ergänzt.

Heughebaert reif für die NLB

Den ersten Cut geschafft hat dagegen der Jüngste im Team: Stéphane Heughebaert, 19-jähriger Center und wie Vodoz aus Lausanne kommend, hat die Coaches von seinem reifen Spiel überzeugen können.

Nichts Neues derweil an der Verletztenfront: So müssen die Trainer zum Saisonstart auf Verteidiger Simon Lüthi (rekonvaleszent nach Knie-OP) und Helder Duarte (Adduktoren) verzichten. (pd/sha)

EHCO-Quiz mit Noah Matter

EHCO-Quiz mit Noah Matter