Eishockey
3:2-Sieg: Zuchwil Regio muss gegen Leader Brandis ins Penaltyschiessen

Im harzigen Spitzenkampf richtete es Blumenthal gegen Leader Brandis mit zwei Treffern erst in der Kurzentscheidung – 3:2-Sieg. Die Zuchwiler bleiben damit in der Tabelle hinter den Bernern.

Pius Rüegger
Drucken
2665103 Simon Pfister im Kampf gegen Brandis Adrian Steiner.
4 Bilder
2665102 Der Zuchwiler Marco Müller (Mitte) beschäftigt die Hintermannschaftt von Brandis mit Andi Keller und Goalie Lukas Gasser.
2665099 Auf und davon: Der Zuchwiler Roman Messerl lässt Nando Wüthrich stehen.

2665103 Simon Pfister im Kampf gegen Brandis Adrian Steiner.

Marcel Bieri

Eine Riesenportion Glück beanspruchte das zweitplatzierte Zuchwil gegen Tabellenführer Brandis. Nachdem die Platzherren im zweiten Drittel innert 55 Sekunden mit zwei Toren in Schieflage gerieten, konnten sie im dritten Abschnitt noch die fünfminütige Overtime erzwingen. In dieser machten es sich die Wasserämter selbst schwer. Vogt (60.52), Von Dach (62.58) und Müller (63.03) schränkten mit ihren Strafen die Erfolgschancen merklich ein. Mit viel Dusel konnten sich die Solothurner ins Penaltyschiessen retten. Dabei kam ihnen der Brandiser Witschi mit seinem Ausschluss (64.49) entgegen.

Blumenthals zwei Penalties

Die erste Serie mit je fünf Penalties endete 1:1. Blumenthal für Zuchwil und Holzer für Brandis – beide in der dritten Welle – waren erfolgreich. Sie standen ein zweites Mal im Fokus: Holzer scheiterte, Blumenthal stellte souverän den Zusatzpunkt für Zuchwil sicher. „Penaltyschiessen sind immer eine Lotterie“, nimmt Zuchwil-Trainer Max Weibel diesen zweiten Punkt gerne.

Diese Partie wurde punkto Intensität und Leistung der Affiche „Spitzenkampf“ wenig gerecht. Leader wie Herausforderer wollten Gegentore verhindern. Tempo, Rhythmus, Abschlüsse fehlten. Beim 0:1 verlor Captain Stefan Wüthrich den Puck in der Vorwärtsbewegung in der eigenen Zone. Beim 0:2 in der Folgeminute nützte Keller mit einem Solo die Zuchwiler Konklusion eiskalt. Erst der Konter zum 1:2 von Blumenthal zu Leuenberger, der ihn Lüthi in den Slot spielte (46.), löste die Blockierung spät. In Überzahl mit vier gegen drei gelang den Einheimischen über rechts durch Fabian Steiner (49.) der Ausgleich. „Wir machten zu viele Einzelaktionen, spielten zu viele Querpässe und befanden uns zu viel in der Mittelzone“, bemängelt Weibel. Anderseits präsentierten sich die Berner gut organisiert, spielten einfaches Hockey. „Wir spielten zu kompliziert, wollten das ‚Jahrhunderttor’ herausspielen“, sagt Weibel.

Zu viele Strafen – zu wenig Spieler

Zusätzlich kam den Gastgebern ihre Strafenanfälligkeit in die Quere. „Es ist wohl besser als in der letzten Saison, wir müssen uns aber noch mehr beherrschen, Disziplinslosigkeiten im Keime ersticken und akzeptieren können“, so Weibel zu diesem Thema. Die Matchstrafe gegen Stoller und die Spieldauer-Disziplinarstrafe gegen Hirsbrunner am Dienstag in Basel zeigen ein weiteres Dilemma auf. „Wir mussten dort mit zwölf Spielern zu Ende spielen und heute hatten Wüthrich, er die ganze Saison, und Reber im ersten und vierten Block Doppeleinsätze zu leisten. Das heisst, wir benötigen für den Rest der Saison noch zwei, drei zusätzliche Spieler“, erklärt der Zuchwiler Headcoach.

Zuchwil Regio – Brandis 3:2 n. P. (0:0, 0:2, 2:0, 1:0)

Sportzentrum Zuchwil. – 362 Zu­schauer. – SR Leimgruber; Rentsch/ Schober. – Tore: 26. (25.49) Gurtner (Hain, Keller) 0:1, 27. (26.44) Keller 0:2; 46. Lüthi (Leuenberger, Stefan Wüthrich) 1:2, 49. Fabian Steiner (Rohrbach, Lüthi/Ausschlüsse Vogt; Dällenbach, Adrian Steiner) 2:2. – Stra­fen: 11-mal 2 Mi­nu­ten gegen Zuchwil; 9-mal 2 Mi­nuten ge­gen Brandis.

Zuchwil Regio: Pfister; Hirsbrunner, Blumen­thal; Stefan Wüthrich, Aeschlimann; Olivier Hojac, Lüthi; (Stefan Wüthrich), Röthlisberger; Messerli, Vogt, Von Dach; Müller, Reber, Born; Rohrbach, Fabian Steiner, Leuenberger; (Reber), Zwahlen, Eric Hojac.

Brandis: Lukas Gasser; Nando Wüthrich, Studer; Oberli, Seematter; Martin Gasser, Mosimann; Reinhard, Dällenbach; Linder, Bieri, Keller; Witschi, Nägeli, Zurflüh; Steiner, Holzer, Joss; Gurtner, Hain, Adrian Steiner.

Bemerkungen: Zuchwil ohne Stoller (gesperrt), Brunner (Schulter, fällt bis Januar/Februar aus) und Christen (A-Lizenz bei EHC Bucheggberg).

Aktuelle Nachrichten