Boningen

1000er-Stägli-Lauf: Für Schatten ist gesorgt – «Es sieht sehr gut aus»

Am  Sonntag werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer wieder 1150 Treppenstufen hinter sich bringen.

Am Sonntag werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer wieder 1150 Treppenstufen hinter sich bringen.

Am Sonntag findet in Boningen der 1000er-Stägli-Lauf statt. Der OK-Präsident Michael Adamer freut sich über jeden einzelnen Teilnehmer.

«Wir freuen uns über jeden einzelnen Teilnehmer und jede einzelne Teilnehmerin», sagt Michael Adamer, der OK-Präsident des 1000er-Stägli-Laufs in Boningen. Bis jetzt haben sich fast 200 Läuferinnen und Läufer für die dritte Ausgabe nach der Neulancierung im Sommer 2015 angemeldet, mit den Nachmeldungen sollten es letztlich 250 bis 300 Laufbegeisterte sein, die sich die 1150 Treppenstufen raufkämpfen werden. «Wir freuen uns auf einen packenden Lauftag.»

Wie gross die Zahl dann tatsächlich wird, hängt nicht zuletzt auch von den Wetterverhältnissen ab. «Diesbezüglich sieht es sehr gut aus», kann Michael Adamer freudig vorausblicken. Auch die Hitze sollte kein Grund sein, sich nicht noch auf den Weg zum 1000er-Stägli zu machen. «Die Strecke ist ja nicht asphaltiert und liegt komplett im Wald», erklärt der 25-jährige Buchser, «für Schatten ist also gesorgt und oben im Ziel warten kühle Getränke auf die Teilnehmerinnen und Teilnehmer.»

Gestartet werden kann morgen Sonntag von 11 bis 15 Uhr, nachmelden kann man sich beim alten Kraftwerk Ruppoldingen bis um 14 Uhr. Insgesamt bieten die Organisatoren 16 der vorgesehenen 17 Kategorien auch tatsächlich an. «Beim ‹2 für 1› hat sich bis jetzt keine einzige Frau angemeldet», erzählt Michael Adamer. Nach getaner «Arbeit» ist in diesem Jahr erstmals eine Siegerehrung geplant. Der OK-Präsident hofft, dass am Sonntagnachmittag um 15.30 Uhr noch möglichst viele Läuferinnen und Läufer vor Ort sein werden.

Wer mit dem Auto anreist, kann sein Gefährt übrigens beim Schulhaus Paradiesli in Aarburg abstellen. Es gibt zwar einen Shuttlebus, «allerdings sind wir bekanntlich eine Laufveranstaltung und die 10 bis 15 Gehminuten zum Start eignen sich hervorragend zum Aufwärmen», so Michael Adamer.

Meistgesehen

Artboard 1