Ski Alpin
Marcel Hirscher hört auf – ein grosser Verlust für den Skisport

Der österreichische Skifahrer Marcel Hirscher hat sich entschieden, die Karriere 30-jährig zu beenden. Ein frühes, aber nachvollziehbares Ende einer glorreichen Laufbahn.

Claudio Zanini
Claudio Zanini
Drucken
Teilen
Marcel Hirscher (r.) gibt in der vom ehemaligen Liechtensteiner Skifahrer Marco Büchel moderierten Livesendung auf ORF 2 seinen Rücktritt bekannt.

Marcel Hirscher (r.) gibt in der vom ehemaligen Liechtensteiner Skifahrer Marco Büchel moderierten Livesendung auf ORF 2 seinen Rücktritt bekannt.

Screenshot ORF 2

Wie ernst die Österreicher den alpinen Skisport nehmen, verdeutlicht die Programmsetzung des ORF, dem Fernsehsender mit dem öffentlich-rechtlichen Auftrag. Weil die österreichische Ski-Legende Marcel Hirscher eine Pressekonferenz zur sportlichen Zukunft einberief, wurde das erste TV-Duell zur Ende Monat stattfindenden Nationalratswahl um eine Stunde nach hinten verschoben. Hirscher zuerst, komme was wolle.

Marcel Hirscher, 30, geniesst einen beispiellosen Status in unserem Nachbarland. Seit 2015 wurde er in Österreich immer zum Sportler des Jahres gewählt. Er stellte Unmengen Rekorde auf. Über einen ganzen Winter gesehen war er nicht zu schlagen. Eine verrückte Marke sind die acht Gesamtweltcup-Siege, die er hintereinander gewonnen hat. Das schafften auch Seriensieger wie Ingemar Stenmark oder Marc Girardelli nicht.

Hinzu kommen unzählige Medaillen. An Weltmeisterschaften gewann er sieben Mal Gold, bei Olympia zweimal. Hinsichtlich des Materials setzte der Salzburger neue Massstäbe. Er redete nicht nur vom «Setup», er reizte die Möglichkeiten auch tatsächlich aus. Man muss sich letztlich die Frage stellen: Was hätte dieser Karriere noch hinzugefügt werden können? Hätte er weiterhin schuften sollen, um vielleicht irgendwann die 19 fehlenden Weltcup-Siege auf Stenmark wettzumachen?

Diese Karriere ist ohnehin vollendet. Hirscher hat entschieden, dass die Familie, der knapp 1-jähriger Sohn, Priorität haben sollen. Aus seiner Perspektive ein nachvollziehbarer Entschluss. Aus Sicht des darbenden Wintersports ein grosser Verlust. Stars wie Hirscher sind notwendig, um Aufmerksamkeit zu erlangen, um im Wettbewerb mit anderen Sportarten bestehen zu können.

Seine Majestät, König Marcel I.: Der 30-jährige Ski-Star Marcel Hirscher hat seinen Rücktritt bekanntgegeben.
25 Bilder
Lange hat er es sich überlegt, von vielen wurde es bereits vermutete, ...
Marcel Hirscher (r.) gibt in der vom ehemaligen Liechtensteiner Skifahrer Marco Büchel moderierten Livesendung auf ORF 2 seinen Rücktritt bekannt.
Marcel Hirscher gibt im ORF 2 live seinen Rücktritt bekannt.
Ein Sieger durch und durch: Der Österreicher hat alles gewonnen, was es zu gewinnen gibt.
Der Österreicher Marcel Hirscher war der dominierende Fahrer der 2010er-Jahre – in den vergangenen acht Wintern gewann er in jeder Saison den Gesamtweltcup.
2018 wurde Hirscher in Pyeongchang Olympiasieger im Riesenslalom und in der Kombination
Zwischen 2013 und 2017 feierte er sieben Weltmeistertitel, dazu gewann er auch vier Silbermedaillen.
Unerreicht ist seine Bilanz im Gesamtweltcup: Die grosse Kristallkugel gewann Marcel Hirscher zwischen 2012 und 2019 acht Mal in Serie.
Als Hirschers Paradedisziplin galt der Slalom: Dort feierte er 32 Weltcupsiege und stand 33 weitere Male auf dem Podest.
Doch auch der Riesenslalom war seine Domäne, ...
... 31 Siege und 28 Podestplätze stehen in dieser Disziplin zu Buche.
Nur sporadisch bestritt Hirscher Speed-Rennen, aber bei einem dieser Stars gewann er einen Super-G und wurde dazu auch zwei Mal Dritter.
Legendäre Aufholjagd: 2015 wurde Hirscher Weltmeister in der Kombination, nachdem er im Slalom von Rang 30 auf Platz 1 stürmte.
Im Berner Oberland fühte er sich zuhause: Neun Mal gewann der Ösi ein Weltcuprennen am Chuenisbärgli in Adelboden. Ein Rekord.
Mit 67 Weltcupsiegen belegt Hirscher in der ewigen Bestenliste Rang 3 hinter Ingemar Stenmark und Lindsey Vonn.
Marcel Hirscher setzt sich auch schon mal auf ein MotoGP-Bike.
Der Slalom- und Riesenslalom-Spezialist Marcel Hirscher entschied 67 Weltcuprennen für sich.
Der Slalom- und Riesenslalom-Spezialist Marcel Hirscher entschied 67 Weltcuprennen für sich.
Der Slalom- und Riesenslalom-Spezialist Marcel Hirscher entschied 67 Weltcuprennen für sich.
Der Slalom- und Riesenslalom-Spezialist Marcel Hirscher entschied 67 Weltcuprennen für sich.
Der Slalom- und Riesenslalom-Spezialist Marcel Hirscher entschied 67 Weltcuprennen für sich.
Der Slalom- und Riesenslalom-Spezialist Marcel Hirscher entschied 67 Weltcuprennen für sich.
Der Slalom- und Riesenslalom-Spezialist Marcel Hirscher entschied 67 Weltcuprennen für sich.
Der Slalom- und Riesenslalom-Spezialist Marcel Hirscher entschied 67 Weltcuprennen für sich.

Seine Majestät, König Marcel I.: Der 30-jährige Ski-Star Marcel Hirscher hat seinen Rücktritt bekanntgegeben.

Keystone