Biathlon

Fourcade holt dritten Sieg in Serie

Martin Fourcade: Schnell und treffsicher.

Martin Fourcade: Schnell und treffsicher.

Martin Fourcade scheint die Abwesenheit des Saison-Dominatoren und letztjährigen Gesamtweltcup-Siegers Johannes Thingnes Bö zu beflügeln.

Der 31-jährige Franzose, der vor Bös Machtübernahme im Overall-Klassement sieben Mal in Folge die Nummer 1 war, feierte im Sprint im deutschen Ruhpolding den dritten Sieg in Serie und den 80. Erfolg im Weltcup insgesamt. Der Norweger Bö sieht Vaterfreuden entgegen und trat im Januar im Weltcup noch nicht an.

Fourcade blieb im Schiessstand fehlerfrei und zählte auch zu den Schnellsten in der Loipe. Der Schweizer Team-Leader Benjamin Weger musste sich mit Platz 33 begnügen, obwohl er nur im Stehend-Anschlag eine Scheibe verfehlte. Aber auf den 10 km Skating büsste er auf Fourcade 60 Sekunden ein. Im Total ergab dies für die Verfolgung vom Sonntag einen Rückstand von 1:27 Minuten. Serafin Wiestner verpasste als 42. (1:35 Minuten/1 Strafrunde) die Weltcuppunkte knapp, Mario Dolder schaffte als 57. (2:00/2) gerade noch den Sprung ins Feld der Verfolger.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1