Skispringen

Drei Schweizer in den Weltcup-Punkten

Kommt derzeit nicht so richtig ins Fliegen: Killian Peier

Kommt derzeit nicht so richtig ins Fliegen: Killian Peier

Killian Peier macht bei seiner Rückkehr in den Weltcup keinen grossen Schritt nach vorne. Immerhin schaffen es drei Schweizer in die Weltcup-Punkte.

Der WM-Dritte des letzten Jahres belegte auf der kleinen Schanze im rumänischen Rasnov mit Sprüngen auf 90 und 86 m den 29. Platz. Der Waadtländer hatte eine Wettkampfpause eingelegt, nachdem er fünfmal in Folge die Qualifikation für den Finaldurchgang verpasst hatte.

Peier war damit lediglich drittbester Schweizer. Knapp vor ihm klassierten sich Gregor Deschwanden als 25. und Dominik Peter im 28. Rang. Simon Ammann verzichtete nach dem enttäuschenden Skifliegen in Bad Mitterndorf zugunsten eines Trainingsblocks auf die Reise nach Osteuropa.

In Transsilvanien, wo nach zwölf Weltcups der Frauen erstmals auch die Männer sprangen, gab es durch Karl Geiger und Stephan Leyhe einen deutschen Doppelsieg, Dritter wurde der Weltcupführende Stefan Kraft aus Österreich. Geiger knackte zweimal - und als Einziger - die 100-m-Marke.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1