Ski alpin
Die grosse Show von Bode Miller

Bode Miller weiss, wie er sich in Szene setzen kann. In Kitzbühel hat der US-Skistar in ein Chalet eingeladen, um über seine Zukunft zu sprechen. Die grosse Frage: Plant er ein Comeback oder ist seine Karriere endgültig zu Ende?

Martin Probst
Drucken
Kehrt Bode Miller in den Weltcup zurück?

Kehrt Bode Miller in den Weltcup zurück?

Keystone

Bevor es Antworten gab, mussten die Gäste die Schuhe ausziehen. Und dann war er da. Mit Verspätung, weil das Flugzeug nicht pünktlich gelandet sei. «Ja, es ist mein Ziel, noch einmal im Weltcup zu starten», erklärte der 39-Jährige.

Bode Miller kehrt zurück? Nachdem er seit seinem Sturz an der WM 2015 in Beaver Creek keine Rennen mehr gefahren ist? Was für eine Geschichte! Der 33-fache Weltcupsieger will es mit seinen fast 40 Jahren noch einmal versuchen. Hätte die Geschichte nur nicht einen Haken. Denn Bode Miller sagte auch: «Dieser Traum muss sich mit einer Million anderen Zielen verbinden lassen.»

Da zeigte sich wohl der wahre Grund für den Auftritt. Bode Miller nutzte die Gelegenheit, um Werbung für eine Skifirma zu machen, an der er selbst beteiligt ist. «Mit diesen Ski könnte ich in Kitzbühel die Abfahrt gewinnen», sagte er.

Das Problem: Bis zum Ende dieser Saison ist Miller noch bei seinem ehemaligen Ausrüster unter Vertrag. Eine Auflösung der Vereinbarung hatte er vor Gericht erzwingen wollen. Ohne Erfolg. Darum käme ein Comeback frühestens in der nächsten Saison infrage. Am Ende war der Auftritt vor allem eines: ein cleverer Marketingschachzug.

Aktuelle Nachrichten