Rio 2016
Serbiens Sportminister ruft zu Kosovo-Boykott bei Siegerehrungen auf

Kosovos Unabhängigkeit ist bei manchen Serben noch immer Grund für emotionale Reaktionen. Diesmal betrifft es den serbischen Sportminister.

Drucken
Majlinda Kelmendi beisst auf ihre Goldmedaille. Rio 2016

Majlinda Kelmendi beisst auf ihre Goldmedaille. Rio 2016

Keystone

Serbiens Sportminister Vanja Udovicic hat in Rio die Athleten seines Landes glatt aufgerufen, nicht an Siegerehrungen teilzunehmen, wenn dabei auch Sportler aus Kosovo Medaillen bekommen. "Wir können nicht der Hymne zuhören und die Flagge ansehen", sagte er.

110 Staaten haben das Land auf dem Balkan, das sich 2008 von Serbien lossagte, anerkannt - und eben auch das IOC. Serbien will davon nichts wissen.

Ärgern dürfte sich Udovicic auch, dass Kosovo im Gegensatz zu Serbien nach 55 Wettkämpfen bereits eine Medaille gewonnen hat. Judoka Majlinda Kelmendi gewann Gold. Es ist die erste olympische Medaille überhaupt für das kleine Land.

Der 34-jährige Udovicic war früher selbst 15 Jahre lang Profi-Sportler, nämlich Wasserpolo-Spieler. Seit 2013 ist er Serbiens Sportminister.

Sportminister Vanja Udovičić

Sportminister Vanja Udovičić

Zur Verfügung gestellt
Majlinda Kelmendi gewinnt für Kosovo das erste Olympiagold in der Geschichte des Landes.
28 Bilder
Majlinda Kelmendi gewinnt für Kosovo das erste Olympiagold in der Geschichte des Landes.
Kopie von Majlinda Kelmendi
Majlinda Kelmendi gewinnt für Kosovo das erste Olympiagold in der Geschichte des Landes.
Majlinda Kelmendi gewinnt für Kosovo das erste Olympiagold in der Geschichte des Landes.
Majlinda Kelmendi gewinnt für Kosovo das erste Olympiagold in der Geschichte des Landes.
Majlinda Kelmendi gewinnt für Kosovo das erste Olympiagold in der Geschichte des Landes.
Tränen an der Siegerehrung. Majlinda Kelmendi gewinnt für Kosovo das erste Olympiagold in der Geschichte des Landes.
Majlinda Kelmendi gewinnt für Kosovo das erste Olympiagold in der Geschichte des Landes.
Majlinda Kelmendi gewinnt für Kosovo das erste Olympiagold in der Geschichte des Landes.
Majlinda Kelmendi gewinnt für Kosovo das erste Olympiagold in der Geschichte des Landes.
Majlinda Kelmendi gewinnt für Kosovo das erste Olympiagold in der Geschichte des Landes.
Silbermedaillengewinnerin Odette Giuffrida (Italien), Majlinda Kelmendi und die drittplatzierte Misato Nakamura (Japan) sowie Natalia Kuziutina (Russland).
Odette Giuffrida und Majlinda Kelmendi.
Majlinda Kelmendi und Odette Giuffrida.
Majlinda Kelmendi und Odette Giuffrida.
Majlinda Kelmendi und Odette Giuffrida.
5307254
Majlinda Kelmendi und Odette Giuffrida.
Majlinda Kelmendi (links) auf dem Weg zum ersten Olympiagold für den jungen Staat Kosovo.
Majlinda Kelmendi (links) auf dem Weg zum ersten Olympiagold für den jungen Staat Kosovo.
Majlinda Kelmendi (links) auf dem Weg zum ersten Olympiagold für den jungen Staat Kosovo.
Musste in der 2. Runde des Judo-Turniers bis 52 kg untendurch: die Baselbieterin Evelyne Tschopp (in blau) gegen die Kosovarin Majlinda Kelmendi
An der Eröffungsfeier Fahnenträgerin des Kosovo, nun erste Olympiasiegerin: die Judoka Majlinda Kelmendi (rechts)
Majlinda Kelmendi auf dem Weg zum ersten Olympiagold für den jungen Staat Kosovo.
Majlinda Kelmendi mit Kosovos Präsident Hashim Thaci. Anlass war die Übergabe der Flagge an die Olympioniken am 29. Juli in Kosovo.
Majlinda Kelmendi mit Kosovos Präsident Hashim Thaci. Anlass war die Übergabe der Flagge an die Olympioniken am 29. Juli in Kosovo.
Majlinda Kelmendi mit Kosovos Präsident Hashim Thaci. Anlass war die Übergabe der Flagge an die Olympioniken am 29. Juli in Kosovo.

Majlinda Kelmendi gewinnt für Kosovo das erste Olympiagold in der Geschichte des Landes.

Keystone

Aktuelle Nachrichten