Schweizer Nati
Gavranovic sammelt Punkte, bei Shaqiri bleibt ein Fragezeichen – das sind die Noten der Schweizer Fussballer gegen die Weltnummer 186

7:0 besiegen die Schweizer Fussballer den Nachbarn Liechtenstein. Mario Gavranovic mit drei und Christian Fassnacht mit zwei Toren setzen Duftnoten. Aber für eine schlüssige Bewertung ist der Gegner einfach zu schwach.

Christian Brägger
Drucken
Teilen
Drei Tore, zwei Treffer an die Latte: Gavranovic ist der Lichtblick gegen Liechtenstein.

Drei Tore, zwei Treffer an die Latte: Gavranovic ist der Lichtblick gegen Liechtenstein.

Bild: Marc Schumacher / freshfocus

Yvon Mvogo, Goalie, Note 4

Nur wenn die eigenen Leute Mvogo anspielen, ist er «gefordert». Ansonsten, wie erwartet, hat der Goalie gegen diesen inferioren Gegner nichts zu tun. In der 71.Minute muss er dann doch noch einen Ball von Salanovic parieren. Aber: Dass er in diesem zweiten Test durchspielt, deutet auf seine Position als Torhüter Nummer 2 im Schweizer Team hin. Petkovic sagt dazu: «Jein!»

Becir Omeragic, Innenverteidiger, Note 4

Spielt in der Innenverteidigung rechts. Hat zwei, drei Vorstösse. Aber es ist kein Spiel, das beim 19-Jährigen auf Schwächen oder Stärken hinweisen würde. Darf sich sogar einmal aus der Distanz versuchen.

Fabian Schär, Innenverteidiger, Note 4

Erhält nochmals Spielpraxis, die ihm gewiss guttut. Zu Beginn noch in ein paar Zweikämpfe verwickelt. Sucht dann und wann den öffnenden Ball.

Eray Cömert, Innenverteidiger, Note 4

Weils hinten nichts zu tun gibt, ist er vorne anzutreffen mit dem Assist zum 1:0. Solide.

Kevin Mbabu oder Silvan Widmer? Gegen Liechtenstein spielte Mbabu (Bild), aber nicht so gut wie Widmer gegen die USA.

Kevin Mbabu oder Silvan Widmer? Gegen Liechtenstein spielte Mbabu (Bild), aber nicht so gut wie Widmer gegen die USA.

Bild: Gian Ehrenzeller/KEYSTONE

Kevin Mbabu, rechter Aussenläufer, Note 4,5

Kämpft mit Widmer um diese Position. Schöne Flanke auf Gavranovic, der dann an die Latte köpfelt. Bemüht, bei seinem Kopfball in der 65.Minute ohne Fortune.

Djibril Sow, zentrales Mittelfeld, Note 3,5

Zuviele Ballverluste, selbst gegen diesen Gegner. Kann der Partie nie seinen Stempel aufdrückten. Sow geht als Verlierer aus dieser Vorbereitung.

Remo Freuler, zentrales Mittelfeld, Note 3,5

Gegen die USA besser, bissiger. Weil er neben Xhaka stets besser, bissiger ist. Aber gegen Liechtenstein brauchte es diese Eigenschaften auch nicht.

Steven Zuber, linker Aussenläufer, Note 4,5

Hat viele Bälle auf der Seite, daraus gibt es dann den Pass zum 2:0. Und nach einem gefährlichen Corner das Eigentor zum 3:0. Zuber oder Rodriguez auf der linken Bahn? Man wird sehen.

Xherdan Shaqiri zeigt sich verbessert.

Xherdan Shaqiri zeigt sich verbessert.

Bild: Peter Schneider/KEYSTONE

Xherdan Shaqiri, Spielmacher, Note 4,5

Ist gegen Liechtenstein den Captain, und hat ein wenig mehr Lust als noch gegen die USA. Tanzt ein paarmal mit dem Gegner und für sein Ego. Corner zum 1:0. Das Wichtigste: Von seinen muskulären Problemen, die er noch gegen die USA bekundete, ist nichts mehr zu sehen. Aber: Ein Fragezeichen ist hinter seiner Fitness und Form zu setzen.

Mario Gavranovic, Stürmer, Note 6

In der 19. Minute macht er das, wozu ein Stürmer da ist: Verlängert im Fünfmeterraum Cömerts Kopfball nach Shaqiri-Corner unhaltbar zum 1:0. Kopfball an die Latte in der 31.Minute, später noch ein Lattenschuss. Rackert viel, manchmal will er auch zuviel. In der zweiten Halbzeit noch effizienter mit den Länderspieltoren 13 und 14. Fazit: Ist in Form, dürfte aber an Seferovic nicht vorbeikommen.

Admir Mehmedi, Stürmer, Note 4

Zu Beginn auffällig, auch mit dem Abseitstor. Taucht dann etwas ab, bis seine Direktabnahme in der 36.Minute von einem Liechtensteiner vor der Linie abgewehrt wird. Wird über die Reservistenrolle nicht hinauskommen.

Granit Xhaka, zentrales Mittelfeld, Note 4,5

In der zweiten Halbzeit für Freuler. Lenkt das Spiel, aber ans Limit muss der Captain nie gehen. Versucht, das Spiel vor dem Sechzehner immer wieder zu verlagern mit schlauen Zuspielen.

Kam, sah und traf: Christian Fassnacht

Kam, sah und traf: Christian Fassnacht

Bild: Peter Schneider/KEYSTONE

Christian Fassnacht, Stürmer, Note 5,5

Kaum für Mehmedi nach der Pause drin im Spiel, trifft Fassnacht auch schon. Seine Skorerqualitäten kommen in der 70.Minute erneut zum Vorschein - Petkovic dürfte das registriert haben, besonders, wenn sein Team in Rückstand liegen sollte.

Ruben Vargas, Stürmer, Note 4,5

Bringt Schwung (ab 46. für Shaqiri) ins Spiel, hat etwas Leichtfüssiges, das sonst kein Schweizer hat.

Ricardo Rodriguez, Innenverteidiger, Note 4,5

Nach der Pause für Schär. Guter Corner zum 4:0. In der Innenverteidung dürften aber Elvedi, Schär und Akanji gesetzt sein.

Zu kurz im Spiel für eine Bewertung:

Jordan Lotomba (Kommt für Zuber (68.) und gibt den Assist zum Schlussresultat)
Edimilson Fernandes (Kommt für Mbabu (68.) und erzielt sein zweites Länderspieltor aus dem Rückraum mit einem satten Schuss.)

Aktuelle Nachrichten