Roger Federer über sein Siegesrezept:

Roger Federer über sein Siegesrezept

   

"Ich habe Medvedev das Risiko eingehen lassen. Das hat funktioniert. Er hat zu viel probiert und immer wieder Fehler gemacht. Wenn er aber weniger offensiv gespielt hätte, wäre ich offensiver geworden. Also ist das Spiel sehr gut für mich aufgegangen."

"Vom Gefühl her war das mein bester Match. Schade hatte ich am Ende einen Hänger"

Roger Federer über seinen Finalgegner

Roger Federer über Marius Copil

   

 "Ich unterschätze Copil sicher nicht. Ich weiss, dass er gut aufschlägt. Deswegen sind seine Resultate immer sehr eng. Er hat Power, eine saubere Technik und wird immer gut servieren. Indoors wechseln die Bedingungen nie. Egal wie müde Copil ist, er wird seinen Aufschlag bringen. Den kannst du um 3 Uhr nachts wecken und der Service kommt."

"Wenn ich morgen ein Break kassieren sollte, brennt der Baum. Deswegen braucht es eine ganz konzentrierte Leistung."

Roger Federer über die Finalvorbereitung:

Roger Federer über seine Finalvorbereitung

   

"Es gibt zwei Extreme. Entweder konzentrierst du dich auf dein eigenes Spiel und kümmerst dich nicht um den Gegner. Oder du findest alles über ihn heraus. Zu viel Statistik ist gegen solche Spieler aber nicht der Schlüssel. Ich werde deswegen einen Mix haben."

"Ich habe heute gesehen, wie er retourniert und serviert. Am Schluss liegt es aber an mir. Wenn ich schlecht spiele, wird es brenzlig. Wenn ich gut spiele, bekomme ich meine Chancen."

"Ich will die Fans entzücken und unbedingt den Titel holen."