Fussball
FC Luzern U21: Der Nachwuchs schielt nach oben

Der FC Luzern U21 siegt im 1.-Liga-Duell gegen Kosova 3:1. Zwei Joker stechen in der zweiten Halbzeit.

René Barmettler
Drucken
Teilen
Der FC Schötz spielt zuhause gegen den FC Luzern U21.Im Bild: Luzerns (blau) Thoma Monney

Der FC Schötz spielt zuhause gegen den FC Luzern U21.
Im Bild: Luzerns (blau) Thoma Monney

Bild: Boris Bürgisser (schötz, 25. September 2021)

Der FC Luzern U21 trug seine Partie gegen Kosova auf dem Krienser Kleinfeld aus – im Stadion des mutmasslichen Absteigers aus der Challenge League. Um dieses bittere Schicksal wird der FCL-Nachwuchs nach derzeitiger Lage wohl herumkommen. Neun Punkte Vorsprung sind es nun auf einen Abstiegsplatz nach dem jüngsten 3:1-Sieg gegen den FC Kosova Zürich.

Im Gegenteil, der FCL-Nachwuchs schielt nach dem Aufstieg in die Promotion League. Die besten vier U21 des Landes dürfen dort spielen, ab nächster Saison mit neuen Kriterien: Wie schneiden im Klub die restlichen U-Mannschaften ab, wie viele U21-Spieler kommen in der ersten Mannschaft zum Einsatz und natürlich die erspielten 1.-Liga-Punkte während der Saison. Kriterium eins: Da ist Luzern spitze. Kriterium zwei: Momentan kommt nur Marco Burch im Team von Noch-Trainer Fabio Celestini zum Einsatz. Kriterium drei: Luzern ist dran. FCL-U21-Coach Sandro Chieffo:

«Es ist alles nahe beieinander. Nun müssen wir noch möglichst oft punkten, denn wir sind an einem Aufstieg interessiert.»

Schnelles Tor nach der Pause bringt Vorentscheidung

Zum Spiel: Die Gäste wählten keine allzu nette Gangart, hartes Einsteigen war angesagt. Die Luzerner blieben ruhig und geduldig, mussten aber in der 18. Minute von Glück reden, nicht in Rückstand geraten zu sein. FCL-Goalie Pascal Loretz setzte sein ganzes Können ein, wehrte den Ball zur Seite ab. Auch die Luzerner hatten die Chance, noch vor der Halbzeit in Führung zu gehen. Doch Lars Villiger setzte den Ball über das Tor (39.). Viel Pech hatte dann auch noch Tyron Owusu, er verletzte sich und musste gestützt vom Platz gehen.

Nach dem Seitenwechsel ging es dann blitzschnell, Ruben Dantas Fernandes fackelte im Kosova-Strafraum nicht lange, sein satter Schuss landete im Netz zum 1:0 (47.). In der 69. Minute machte dann der zur Pause eingewechselte Diego Martin den Deckel zu: Der Stürmer reagierte auf den Abpraller von Kosova-Goalie Arianit Lazraj am schnellsten und markierte das 2:0. Auch Marvin Bieri, der zweite Joker stach, schoss in der 85. Minute das 3:0. Die Gäste trafen in der Nachspielzeit dann zum 1:3, doch das tat Chieffos Freude an diesem Nachmittag keinen Abbruch.

«In der zweiten Halbzeit waren wir präsenter, profitierten von einem schnellen Tor. Wir fanden dann mehr Räume vor, und die zwei Joker brachten frischen Wind.»

Und drei weitere Punkte für den FCL.

Luzern U21 – Kosova ZH 3:1 (0:0)
Kleinfeld, Kriens. – 350 Zuschauer. – Tore: 47. Ruben Dantas Fernandes 1:0. 69. Martin 2:0. 85. Bieri 3:0. 93. Da Silva Marques 3:1. – Luzern U21: Loretz; Ottiger, Jaquez, Freimann, Zimmermann; Ruben Dantas Fernandes (80. Molliqaj); Mauricio Willimann (68. Bühler), Alejandro Willimann; Jashari; Owusu (41. Bieri), Villiger (46. Martin). – Kosova: Lazraj; Aliji (57. Giansiracusa), Zukaj, Avdyli, Ajeti; Keranovic (80. Limani); Mocanu (88. Brahimi), Dushi; Renia (88. Bixhaku), Osmani, Adili (80. Da Silva Marques).

Aktuelle Nachrichten