Schurter hielt dem Druck an der Heim-WM in Lenzerheide stand und krönte seine Saison mit dem Gewinn seiner siebten WM-Goldmedaille im Cross-Country. Zuvor hatte sich der 32-jährige Bündner, der den Award vor rund 300 geladenen Gästen zum dritten Mal in Folge entgegen nehmen durfte, seinen sechsten Triumph im Gesamtweltcup gesichert.

Neff, die den Award gar zum fünften Mal in Serie gewann, klassierte sich an der WM im Einzelrennen zwar "nur" im 4. Rang, siegte stattdessen an der EM und wie Schurter im Gesamtweltcup. In Lenzerheide durfte sich Neff mit der Goldmedaille in der Mixed-Staffel trösten. Dafür wurde die 25-jährige St. Gallerin zusammen mit Schurter, Sina Frei, Alexandre Balmer und Filippo Colombo auch als Team des Jahres geehrt.

Als einziger Nicht-Mountainbiker wurde Marc Hirschi auf die Bühne gebeten. Für WM- und EM-Gold bei den U23-Junioren auf der Strasse erhielt der Berner die Auszeichnung als Nachwuchsfahrer des Jahres. Die Athletinnen und Athleten wurden von einer Fachjury und den Radsportfans gewählt (je 50 Prozent).