Mountainbike

Mountainbike-EM 2020 findet im Tessin statt

Am Monte Tamaro gab es schon viele spektakuläre Mountainbike-Events, wie hier 2003 bei den Downhill-Weltmeisterschaften.

Am Monte Tamaro gab es schon viele spektakuläre Mountainbike-Events, wie hier 2003 bei den Downhill-Weltmeisterschaften.

Das kurze Schweizer Radsportjahr 2020 erhält einen zweiten Höhepunkt. Rund drei Wochen nach den Strassen-WM in Aigle-Martigny finden im Kanton Tessin die Mountainbike-EM statt.

Die Europameisterinnen und Europameister in den Mountainbike-Disziplinen Cross-Country und Eliminator werden am Monte Tamaro ermittelt. Die Titelkämpfe werden vom 15. bis am 18. Oktober ausgetragen - unmittelbar nach der WM in Leogang in Österreich. Ursprünglich hätten die kontinentalen Titelkämpfe Mitte Mai im österreichischen Graz durchgeführt werden sollen - sie fielen dem Coronavirus zum Opfer. An der EM kommt es somit zur WM-Revanche.

Der Veloklub Monte Tamaro verfügt über reichlich Erfahrung mit der Durchführung von hochklassigen Mountainbike-Veranstaltungen. 2003 fanden in Rivera am Monte Ceneri die Weltmeisterschaften statt. Bei den Junioren gewann der damals 17-jährige Nino Schurter die Silbermedaille. Zudem organisiert die Destination seit 2014 regelmässig Wettkämpfe im Rahmen der nationalen Rennserie Swiss Bike Cup.

Prominentestes Mitglied des VC Monte Tamaro ist der Nationalrat Rocco Cattaneo, der Präsident des europäischen Radsportverbandes UEC. Mountainbike-Europameisterschaften werden seit 1989 ausgetragen. Die Titelkämpfe am Monte Tamaro sind die fünften auf Schweizer Boden. Zuletzt war die Schweiz vor sieben Jahren Gastgeberin der EM. Damals wurden die Wettkämpfe in Bern und auf dem Berner Hausberg Gurten durchgeführt.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1