Jan Ullrich (44), der zuletzt den Konsum von Drogen eingeräumt hatte und sich in Deutschland in Behandlung begeben wollte, soll nach Informationen der «Bild Zeitung» in einem Luxushotel in Frankfurt eine Prostituierte misshandelt haben. Die Zeitung berichtet, dass Ullrich zunächst mit der Frau gefeiert haben soll, ehe die Situation außer Kontrolle geriet. Er sei daraufhin von der Polizei überwältigt worden.

Staatsanwaltschaft bestätigt Verhaftung

Ullrich befindet sich derzeit in Polizeigewahrsam, er habe laut der Staatsanwaltschaft Frankfurt «zur Tatzeit unter massivem Alkohol- und Drogeneinfluss» gestanden. Die Ermittlungen dauern an. Derzeit wird die Geschädigte als Zeugin vernommen. Die Staatsanwaltschaft teilte weiter mit: «Es soll zum Streit und zu einem körperlichen Angriff auf eine Frau gekommen sein. Hierbei soll der Beschuldigte sie gewürgt haben, bis ihr schwarz vor Augen wurde.»

Ullrich hatte schon Anfang August für negative Schlagzeilen gesorgt. Der frühere Radstar war auf der spanischen Urlaubsinsel Mallorca nach einem Zwischenfall auf dem Grundstück seines Nachbarn Til Schweiger vorübergehend festgenommen worden. Er hatte dann am Montag zugegeben, dass er sich in einer schweren Lebenskrise befindet. Er räumte den Konsum von Drogen ein und kündigte an, «aus Liebe zu meinen Kindern» eine Therapie beginnen zu wollen.

«Die Trennung von Sara und die Ferne zu meinen Kindern, die ich seit Ostern nicht gesehen und kaum gesprochen habe, haben mich sehr mitgenommen. Dadurch habe ich Sachen gemacht und genommen, die ich sehr bereue», sagte Ullrich. Ullrich war am Donnerstagabend aus Mallorca angereist, um in Deutschland eine Therapie zu beginnen.

Einziger deutscher Toursieger

Ulrich gewann 1997 als bislang einziger deutscher Radrennfahrer die Tour de France, 2000 wurde er in Sydney Olympiasieger. Später sah er sich mit Dopingvorwürfen konfrontiert und wurde 2006 von der Tour de France ausgeschlossen. 2007 beendete er seine Karriere. (NCH/SID) 

Die grössten Duelle an der Tour de France: