Fussball
Nidwaldner Schülerinnen schaffen im Cup den Fussball-Coup

Erstmals überhaupt gewinnen Nidwaldnerinnen am Credit-Suisse-Cup den Schweizer-Meister-Titel im Schülerfussball. Die Erfolgreichen kommen vom Kollegium St. Fidelis in Stans.

Jörg Greb
Drucken
Das Team aus Nidwalden, Siegerinnen in der Kategorie M7 am Credit Suisse Cup.

Das Team aus Nidwalden, Siegerinnen in der Kategorie M7 am Credit Suisse Cup.

Severin Bigler/ Keystone

Der Jubel war riesig – und das Staunen ebenso. Die Siebt­klässlerinnen des Gymnasium Stans gewannen am grossen ­Finaltag des Credit-Suisse-Cup auf der St.-Jakob-Anlage in Basel den Schweizer-Meister-Titel. «Wir sind perplex und voller Freude», sagten die begeisterten Schülerinnen. Die Aussage ist untermauert: Noch nie ­kehrten Nidwaldner oder Nidwaldnerinnen mit einem Pokal vom langen Tag nach Hause. «Wir kommen aus einem kleinen Kanton und hatten auf dem Weg in den Final wenig Konkurrenz», begründeten sie die (erhärtete) Annahme. Und so war es grösstenteils. Vor allem die Equipen aus dem Kanton Zürich feierten diverse Triumphe in den insgesamt 13 Kate­gorien.

Die Nidwaldnerinnen straften die Statistik Lügen. Sie ­präsentierten sich in einer mehr als überzeugenden Stärke. Die Vorrunde überstanden sie nicht nur mit lauter Siegen, sondern mit einem Torverhältnis von 37 zu 0. Übermut machte sich bei den zehn Spielerinnen – fünf Fussballerinnen, vier beim FC Stans, eine beim FC Luzern – und den fünf Nichtfussballerinnen aber keine breit. Vielmehr sagten sie sich:

«Wir hatten ­Losglück und trafen auf Siegerteams aus anderen Klein­kantonen.»

Diese Bescheidenheit war Teil des Erfolgsrezepts. Im Halbfinal erkannten sie aber endgültig, wie kompetitiv ihr Team ist: Mit 7:1 schickten sie nach 20 Spielminuten das Team Appenzell vom Platz. Und die Siegesserie brach auch im Final nicht – ja, sie geriet nicht einmal in Gefahr. Diskussionslos besiegten die Nidwaldnerinnen die in etlichen anderen Alterskategorien erfolgreichen Zürcherinnen 3:0. «Ein grossartiger Abschluss», sagte Teamcaptain Elin Fröhlich stellvertretend für alle anderen. Fast zu einem Heimspiel kamen sie, unterstützt durch die anderen Nidwaldner Vertreter: die Siebtklässler von der Oberstufe Stans sowie die Neuntklässler ebendieser.

Und das Erfolgserlebnis kommt zu einem wertvollen Zeitpunkt. Diesen Donnerstag spielen die vier Stanser Fussballerinnen im FF15-Cupfinal in Schötz um einen weiteren Titel.