Das amerikanische Team, für das der Genfer Romain Grosjean fährt, bestätigte via Twitter die sofortige Auflösung der Partnerschaft, die erst seit Februar dieses Jahres Bestand hatte. Als Grund für die Trennung nannte Haas einen "Restrukturierungsprozess" von Seiten des Energy-Drink-Herstellers aus Grossbritannien.

Mitte Juli hatte ein Tweet von Rich Energy für Aufsehen gesorgt, in dem das Unternehmen mitteilte, den Sponsorenvertrag mit dem Haas-Team aufgrund "schlechter Leistungen" aufzulösen. Als Urheber dieser Nachricht wurde Geschäftsführer William Storey gehandelt. Wenig später ruderte der Sponsor in einer Erklärung aber zurück. Storey hat seine Mehrheitsanteile mittlerweile verkauft und das Unternehmen verlassen.