Fussball 1. Liga
Mit einer weiteren Verstärkung im Gepäck ins Trainingslager

Erstligist Dietikon präsentiert den zehnten und wohl letzten Zuzug: Ein Hüne sollte die Sorgen in der Abwehr beheben. Doch die sind nicht kleiner geworden.

Raphael Biermayr
Drucken
Teilen
Kaum hat Dietikon einen weiteren benötigten Innenverteidiger gefunden, fällt mit Jure Karadza (links) wieder einer aus.

Kaum hat Dietikon einen weiteren benötigten Innenverteidiger gefunden, fällt mit Jure Karadza (links) wieder einer aus.

Raphael Biermayr

Das letzte Ticket für den Flug des FC Dietikon am kommenden Montag nach Las Palmas ging an Aleksandar Beric. Der 1,96 Meter grosse Verteidiger ist gemäss Sportchef Pietro Iellamo eine echte Verstärkung. Er sei bereits im vergangenen Sommer auf der Dornau gewesen und habe die Limmattaler überzeugt.

Doch er suchte sein Glück im Ausland. Gemäss Iellamo spielte er in der höchsten slowenischen Liga. Gemäss dem Portal «transfermarkt.de» war Beric seit vergangenem Juli vereinslos, nach anderen Quellen noch länger. Wie auch immer, Beric soll die angespannte Situation in der Innenverteidigung lindern.

Allerdings musste der FCD auf dieser Position einen weiteren Rückschlag hinnehmen: Jure Karadza musste sich einer zweiten Knieoperation unterziehen und fällt bis auf weiteres aus. Iellamo hätte gern Fuat Sulimani verpflichtet, doch der Ex-YF-Spieler schloss sich dem wieder potenten United Zürich eine Liga tiefer an.

Im Trainingslager fehlt neben Karadza der Torhüter Joao Ngongo: Der Angolaner wartet gemäss Pietro Iellamo seit über einem Jahr auf seinen Reisepass. Mit Gianni Biafore, Nexhib Fazliji und Fitim Pacolli reisen auch drei Junioren nach Gran Canaria.

Die Kadermutationen beim FC Dietikon:

Aktuelle Nachrichten