Unihockey
Dritter Sieg in Folge für Unihockey Limmattal

Limmattal gewinnt das Zürcher Derby gegen die Grasshoppers mit 3:8. Der Sieg war hoch verdient und die Limmattaler liefen nie Gefahr, den Sieg aus der Hand zu geben und fuhren den dritten Sieg in Serie ein.

Dominik Eberle
Drucken
Unihockey Limmattal konnte den dritten Sieg in Serie einfahren

Unihockey Limmattal konnte den dritten Sieg in Serie einfahren

ZVG

Im Zürcher Derby gegen die Grasshoppers konnten die Limmattaler, wie in den vergangenen zwei Spielen, bereits früh mit 2:0 durch einen Doppelschlag von Michael Hunziker in Führung gehen. Eine schöne Freistosskombination sowie ein beherztes Nachsetzen, gefolgt von einem souverän abgeschlossenen 1 gegen 0, brachten die Limmattaler auf die Siegestrasse.

Das Anschlusstor und die aufkeimende Hoffnung der Gastgeber in der 10. Minute wurden wenig später durch eine schöne Kombination über mehrere Stationen mit dem 1:3 durch Etienne Benz beantwortet. Dennoch kam GC durch ein weiteres Tor zum 2:3 wieder näher an die Limmattaler heran. Vier Sekunden vor Drittelspause fasste sich Yannick Miller ein Herz, drosch den Ball zum komfortablen zwei Tore-Vorsprung aus Sicht der Limmattaler in die Maschen und beendete damit ein unterhaltsames erstes Drittel.

GC liess nichts unversucht

Das Spiel blieb auch in der Folge umkämpft und GC versuchte durch ein hohes Pressing die Limmattaler früh zu stören und damit zu Fehlern zu zwingen. Jedoch reüssierten im zweiten Drittel wiederum die Limmattaler und konnten ihre Führung auf ein 6:2 ausbauen.

Im letzten Drittel liess GC nichts unversucht, um nochmals zurück ins Spiel zu finden, und setzte die Limmattaler unter Dauerdruck. Durch geschicktes Defensivverhalten mit einem starken Pascal Hostetter als Rückhalt, dem Penaltykiller Pascal Egloff, gezielten Kontern und dann und wann mit dem Glück des Tüchtigen, kam Limmattal allerdings nie mehr in Gefahr, dieses Spiel noch aus der Hand zu geben.

Im Gegenteil, konnte doch Luca Hänni mit zwei weiteren Toren das Spiel definitiv zu Gunsten der Gäste entscheiden. Mit der Schlusssirene erzielte das Heimteam dann noch das letzte Tor des Spiels zum Endstand von 3:8. Für die Limmattaler gilt es nun den Schwung aus drei Vollerfolgen in Serie in die zweiwöchige Wettkampfpause mitzunehmen, um für das voraussichtliche Spitzenspiel zuhause gegen Eschenbach vom 9. November gewappnet zu sein.

Grasshopper – Limmattal 3:8 (2:4, 0:2, 1:2)

Hardau, Zürich – SR: Kissling, Studer – Tore: 3. Hunziker (Meier) 0:1. 7. Hunziker 0:2. 10. 1:2. 11. Benz (Hänni) 1:3. 16. 2:3. 20. Miller (Hänni) 2:4. 26. Benz (Hänni) 2:5. 38. Kern (Hänni) 2:6. 56. Hänni (Miller) 2:7. 60. Hänni (Miller) 2:8. 60. 3:8.

Bemerkung: 56. Egloff hält Penalty.
Limmattal: Hostetter; Miller, Mock; Benz, Kern, Hänni; Saluz, Püntener; Eberle, Meier, Hunziker; Egloff, Nater, Küng.

Aktuelle Nachrichten