Fussball
Birmensdorf scheidet aus dem Cup aus

Gute Leistung, schlecht belohnt. Drittligist Birmensdorf verliert gegen das höherklassige Einsiedeln (2.) mit 0:2.

Drucken
Teilen
Nachdenklich: FCB-Trainer Antonio Caputo. RAB/ARCHIV

Nachdenklich: FCB-Trainer Antonio Caputo. RAB/ARCHIV

Nachdem Birmensdorf schon Zweitligist Stäfa aus dem Cup geworfen hat, stand den Limmattalern am Donnerstag mit Einsiedeln wieder eine höherklassige Mannschaft gegenüber. Das Team von Antonio Caputo schlug sich erneut gut; das Spiel war ausgeglichen, mit Vorteilen für Birmensdorf. «Wir haben eine starke Mannschaftsleistung gezeigt, es war eine Steigerung gegenüber der Meisterschaft», sagte Caputo nach der Partie. Die Chancen auf einen neuerlichen Exlpoit schwanden in der 20. Minute, als die Innerschweizer per Penalty zum 1:0 trafen – notabene im Nachschuss.

Die Birmensdorfer liessen den Kopf nicht hängen und kamen ihrerseits zu guten Möglichkeiten und sogar zu einem Tor, das jedoch wegen Abseitsstellung aberkannt wurde – ein umstrittener Entscheid. Danach warfen die Limmattaler alles nach vorne, was dem Gegner die Chancen auf Gegenstösse eröffnete. In der 85. Minute fiel denn auch mit dem zweiten Tor von Einsiedeln die Entscheidung. «Ich mache meinen Spielern keinen Vorwurf, es wäre zwar resultatmässig mehr drin gewesen, aber spielerisch ziehe ich ein positives Fazit», so Caputo.

Aktuelle Nachrichten