Challenge League

Winterthur vergibt Chance gegen Kriens

Winterthurs Coach Ralf Loose hadert an der Seitenlinie

Winterthurs Coach Ralf Loose hadert an der Seitenlinie

Der FC Winterthur tut sich im Rennen um den Einzug in die Barrage gegen einen Superligisten schwer. Zuhause gegen Kriens kommen die Winterthurer nicht über ein 0:0 hinaus.

Es war keine Feinkost, welche die beiden Mannschaften den 3000 Zuschauern auf der Schützenwiese boten. Kriens, das ohne seinen gesperrten Ligatopskorer Nico Siegrist auskommen musste, machte die Räume eng, Winterthur fehlten in der Vorwärtsbewegung die spielerischen Mittel und Ideen.

Winterthur verpasste es damit, sich vorübergehend an Lausanne-Sport vorbei auf den 2. Platz zu schieben. Von den letzten acht Spielen gewann die Mannschaft von Ralf Loose nur zwei. Weil sich auch Lausanne sich seit geraumer Zeit im Kriechgang vorwärts bewegt, wittert Aarau seine Chance. Die miserabel in die Saison gestarteten Aarauer haben ihren zwischenzeitlichen 16-Punkte-Rückstand auf Lausanne fast wettgemacht.

Telegramm und Rangliste:

Winterthur - Kriens 0:0. - 3000 Zuschauer. - SR Wolfensberger. - Bemerkung: Kriens ohne Siegrist (gesperrt).

Rangliste: 1. Servette 27/57 (63:24). 2. Lausanne-Sport 27/44 (43:28). 3. Winterthur 28/43 (41:38). 4. Aarau 27/41 (44:41). 5. Wil 27/36 (27:31). 6. Kriens 28/34 (40:43). 7. Vaduz 27/32 (37:46). 8. Chiasso 27/28 (34:50). 9. Schaffhausen 27/28 (32:50). 10. Rapperswil-Jona 27/25 (34:44).

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1