Thun - St. Gallen 2:1

St. Gallen unterliegt in Thun

Die Vorentscheidung in Thun: Ridge Munsy hat in der 65. Minute zum 2:0 getroffen

Die Vorentscheidung in Thun: Ridge Munsy hat in der 65. Minute zum 2:0 getroffen

Der FC St. Gallen ist nicht mehr Leader der Super League. Die Ostschweizer verlieren in der 32. Runde auswärts in Thun 1:2 und liegen nun zwei Punkte hinter Meister Young Boys zurück.

Ermedin Demirovic, der in der 82. Minute mit seinem 13. Saisontor auf 1:2 verkürzte, liess St. Gallen noch einmal hoffen, zumindest einen Punkt aus dem Berner Oberland mitzunehmen. Die Gäste zogen noch einmal ein Powerplay auf, drückten mit Vehemenz auf den Ausgleich, der aber nicht mehr gelingen wollte - trotz 16:1 Cornern und 27:6 Torschüssen.

"Wir geben nicht viel auf die Statistik. Es ist ein neues Spiel", hatte St. Gallens Trainer Peter Zeidler vor der Partie im Interview mit dem "Teleclub" gewarnt. Nach dem überzeugenden 4:1 am Donnerstag gegen Luzern und drei Siegen in den ersten drei Duellen mit Thun kassierten die St. Galler die erste Saisonniederlage gegen den Tabellenachten. Vier Runden vor Schluss liegt St. Gallen damit zwei Punkte hinter YB, zudem weisen die Ostschweizer das deutlich schlechtere Torverhältnis auf. Zum Abschluss der Saison, am 3. August, kommt es in Bern zum Direktduell zwischen den beiden Top-Teams der Liga.

Thun kam im vierten Heimspiel seit dem Wiederbeginn zum vierten Sieg. Das Team von Marc Schneider zeigte sich defensiv stabil und bestach in der Offensive durch Effizienz. Der schön herausgespielte Führungstreffer in der 51. Minute war die erste gute Torchance des Heimteams, die Vorarbeit von Dennis Salanovic nutzte Leonardo Bertone mit einem schönen Flachschuss zu seinem ersten Tor für Thun seit der Rückkehr aus Nordamerika. Ridge Munsy erhöhte nach gut einer Stunde auf 2:0; für den Stürmer war es der achte Saisontreffer.

Thun - St. Gallen 2:1 (0:0)

1000 Zuschauer. - SR San. - Tore: 51. Bertone (Salanovic) 1:0. 65. Munsy 2:0. 82. Demirovic (Bakayoko) 2:1.

Thun: Faivre; Glarner, Havenaar, Kablan, Hefti; Fatkic; Bertone, Karlen (84. Hasler); Ahmed (55. Castroman); Salanovic (55. Bandé), Munsy (72 Rapp).

St. Gallen: Zigi; Hefti, Stergiou, Fazliji, Muheim (88. Kräuchi); Quintilla; Görtler, Ruiz; Ribeiro (65. Guillemenot); Demirovic, Itten (65. Bakayoko).

Bemerkungen: Thun ohne Stillhart (gesperrt), Sutter (verletzt) und Tosetti (nicht im Aufgebot). St. Gallen ohne Babic, Gonzalez (beide verletzt), Ajeti, Costanzo und Lüchinger (alle rekonvaleszent). Verwarnungen: 58. Bertone (Foul). 81. Kablan (Foul). 87. Rapp (Foul).

Meistgesehen

Artboard 1