Challenge League

Späte Wende für Vaduz in Wil

Vaduzer Jubel mit Torschütze Mohamed Coulibaly (zweiter von rechts)

Vaduzer Jubel mit Torschütze Mohamed Coulibaly (zweiter von rechts)

Der FC Vaduz wendet in der 32. Runde in extremis eine Auswärtsniederlage gegen den FC Wil ab.

Im Kampf um den Barrage-Platz ist Vaduz nun dank dem 2:1-Sieg bis auf einen Punkt an die zweitklassierten Grasshoppers herangerückt. Die Zürcher haben allerdings ein Spiel weniger absolviert als Vaduz.

Bis fünf Minuten vor dem Ende lag Vaduz in Wil im Rückstand. Dann sorgten Fuad Rahimi mit seinem ersten Saisontreffer (85.) sowie der Stürmer Mohamed Coulibaly (94.) für die späte Wende. Damit kann Vaduz nicht nur weiterhin auf die Barrage hoffen, es verlängerte auch die Ungeschlagenheit in Auswärtsspielen auf nun elf Spiele. Letztmals verlor Vaduz in der Fremde am 19. Oktober 2019.

Telegramme:

Aarau - Stade Lausanne-Ouchy 1:3 (0:2). - 876 Zuschauer. - SR Turkes. - Tore: 5. Parapar 0:1. 37. Laugeois 0:2. 48. Maletic 0:3. 84. Zverotic 1:3.

Wil - Vaduz 1:2 (1:0). - 580 Zuschauer. - SR Staubli. - Tore: 36. Fazliu 1:0. 85. Rahimi 1:1. 94. Coulibaly 1:2.

Rangliste:

1. Lausanne-Sport 32/67 (73:29). 2. Grasshoppers 31/56 (56:34). 3. Vaduz 32/55 (70:48). 4. Kriens 32/50 (52:48). 5. Winterthur 32/45 (42:55). 6. Wil 31/41 (48:50). 7. Stade Lausanne-Ouchy 32/38 (42:55). 8. Aarau 32/36 (56:71). 9. Schaffhausen 32/31 (26:48). 10. Chiasso 32/18 (37:64).

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1