Schweizer Nati

Sein Tor gegen Spanien bleibt unvergessen: Gelson Fernandes tritt vom Profifussball zurück

Gelson Fernandes beim Training mit der Schweizer Nationalelf.

Gelson Fernandes beim Training mit der Schweizer Nationalelf.

Zwei Tage vor dem Wiederbeginn der Bundesliga gab der Schweizer Gelson Fernandes seinen Rücktritt zum Ende der Saison bekannt. Der 33-jährige Mittelfeldspieler spielt bei Eintracht Frankfurt, seine Profi-Karriere hat er 2004 beim FC Sion gestartet.

Gelson Fernandes, der momentan bei Eintracht Frankfurt spielt, wird seine Laufbahn in diesem Sommer beenden. Das erklärte Fernandes am Donnerstag. «Ich bin glücklich, das hier tun zu können. Es ist der richtige Zeitpunkt. Die Eintracht hat mir viel gegeben», sagte Fernandes, der vor der Eintracht auch schon für Sporting Lissabon, Manchester City, den SC Freiburg und Stade Rennes spielte.

Der Mittelfeldspieler ist seit 2017 in Frankfurt aktiv. «Ich wollte den Zeitpunkt und die Umstände immer selbst bestimmen und nicht aufhören, weil es nicht mehr anders ging», begründete Fernandes. In Frankfurt erlebte Fernandes auf Klubebene seit 2017 seine vielleicht erfolgreichste Zeit: Cupsieger in der ersten Saison, Stammspieler unter Adi Hütter im zweiten Jahr sowie spektakuläre Spiele in dieser Saison gegen Borussia Dortmund (2:2), Bayer Leverkusen (3:0) und Bayern München (5:1) im letzten Herbst.

«Die letzten 17 Jahre meines Lebens waren einfach fabelhaft, ich hatte das Glück, einen Kindheitstraum zu verwirklichen», beschrieb Fernandes. Das «Highlight», wie er es nennt, war sein Goal an der WM 2010. In Südafrika erzielte Fernandes im Startspiel den Treffer zum sensationellen 1:0-Sieg der SFV-Auswahl in Durban gegen den Europameister Spanien. Es war eines von nur zwei Toren von Fernandes in 67 Länderspielen für die Schweiz. Insgesamt nahm er an fünf WM- oder EM-Endrunden teil (2008, 2010, 2014, 2016, 2018).

Meistgesehen

Artboard 1