Der 44-Jährige kommt vom Linzer ASK und wird Bruno Labbadia (53) ablösen, der den Vertrag nicht verlängern wollte.

Glasner erhält einen Vertrag bis 2022. Laut Medienberichten soll Wolfsburg dem Vernehmen nach an den Linzer ASK rund 1,5 Millionen Euro Ablösesumme überwiesen haben, da Glasner auch dort noch bis 2022 unter Vertrag stand. Glasner hatte den LASK zunächst in die erste Liga geführt und den Klub dort zum Spitzenteam geformt.

Bei Wolfsburg sind aktuell mit Admir Mehmedi und Renato Steffen auch zwei Schweizer Offensivspieler beschäftigt. Als Neuzugang für die nächste Saison dürfte demnächst auch YB-Verteidiger Kevin Mbabu unterschreiben.