Der englische Rekordmeister blamierte sich bei seinem Auftritt beim Drittligisten vor 27'000 Zuschauern bis auf die Knochen. Will Grigg brachte das Heimteam in der 25. Minute mit 1:0 in Führung, noch einmal Grigg und Benik Afobe, ein ausgeliehener Spieler von Arsenal, sorgten in der letzten halben Stunde mit ihren Toren für einen Kantersieg des Aussenseiters aus der dritthöchsten Spieklasse, der in der Saison 2008/09 von Roberto di Matteo trainiert worden war.

Am Tag der Verpflichtung des Argentiniers Angel Di Maria, mit 75 Millionen Euro der teuerste Transfer eines englischen Vereins in der Geschichte, verzichtete Van Gaal zwar auf seine besten Kräfte, mit Javier Hernandez, Danny Welbeck, David De Gea, Jonny Evans, Anderson und Shinji Kagawa standen aber einige gestandene Profis in der Startaufstellung der United, die zum ersten Mal in 19 Jahren bereits in der 2. Runde des Ligacups antreten musste, da sich "ManU" nicht für einen europäischen Wettbewerb qualifiziert hatte.

Van Gaal wartet damit auch nach drei Spielen weiterhin auf seinen ersten Sieg als Trainer von Manchester United. Mit nur einem Punkt aus zwei Spielen ist Manchester United enttäuschend in die Premier League gestartet. Am nächsten Samstag treffen die "Red Devils" auswärts auf Burnley.