Super League

Luzern will das beste Team der Rückrunde bleiben

Fabio Celestini strebt mit seinem Team einen Sieg in Sitten an

Fabio Celestini strebt mit seinem Team einen Sieg in Sitten an

Sion kämpft gegen den Abstieg, Luzern um einen Platz im Europacup. Im letzten Spiel der 27. Runde in der Super League haben am Donnerstag sowohl Walliser wie Innerschweizer Punkte dringend nötig.

In der letzten Woche wurde der Lauf des FC Luzern gebremst: Niederlage in Lugano, Remis im Heimspiel gegen Servette. Doch noch immer stellt er das beste Team der Rückrunde. Seit Trainer Fabio Celestini im Amt ist, haben die Innerschweizer aus acht Spielen 16 Punkte geholt. Wie sich seine Mannschaft am Samstag gegen Servette nach einem 0:2-Pausenrückstand zurückkämpfte, hat den Westschweizer gefreut. "In der jetzigen Phase mit den vielen Spielen in kurzer Zeit ist alles eine Frage des Kopfes. Wir haben gegen Servette gezeigt, dass die Mentalität stimmt."

Unter Celestini hat sich Luzern von einem Abstiegs- zu einem Europacup-Kandidaten entwickelt. Je nach Ausgang des Cups darf auch der Vierte der Super League an der Qualifikation zur Europa League teilnehmen. Mit einem Sieg in Sitten könnte der FCL bis auf drei Punkte an diesen 4. Platz heranrücken.

Von solchen Zielen hat sich der FC Sion längst verabschiedet. Im Wallis geht es nur noch darum, eine wieder einmal unruhige Saison nicht mit dem sportlich grösstmöglichen Unglück abzuschliessen: dem Abstieg. Das seit der Wiederaufnahme der Meisterschaft vom Italiener Paolo Tramezzani trainierte Team muss schleunigst eine Trendwende herstellen. Seit Ende November hat es nicht mehr gewonnen und in den zehn Runden seither nur noch 4 Punkte geholt. Zum Vergleich: Die Konkurrenten Neuchâtel Xamax und Thun gewannen in der gleichen Zeitspanne 10 beziehungsweise 13 Punkte.

Übersicht über das Spiel vom Donnerstag:

Sion - Luzern (bisherige Duelle der Saison: 2:1, 1:3). - Donnerstag, 20.30 Uhr. - SR Bieri. - Absenzen: Raphael (verletzt); Ndenge, Schwegler, Kakabadse (alle verletzt). - Fraglich: Andersson, Fortune, Toma, Zock; Bürki, Males, Voca. - Statistik: Der FC Sion wartet seit zehn Spielen auf einen Sieg. Der letzte Erfolg datiert vom 30. November 2019 (gegen Thun). Luzern war vor der 27. Runde das beste Team der Rückrunde; 16 Punkte aus acht Spielen holten die Innerschweizer. Im Wallis ist der FCL indes notorisch erfolglos. Von den letzten 16 Partien im Tourbillon gewann er nur eine.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1