UEFA

Keine Zuschauer an Europacup-Finalturnieren

Die UEFA gibt grünes Licht für das Achtelfinal-Rückspiel der Europa League im St.-Jakob-Park

Die UEFA gibt grünes Licht für das Achtelfinal-Rückspiel der Europa League im St.-Jakob-Park

Die Europacup-Wettbewerbe dieser Saison werden hinter geschlossenen Türen beendet. Zudem steht von Seiten der UEFA dem Achtelfinal-Rückspiel des FCB gegen Frankfurt im St.-Jakob-Park nichts im Weg.

Wie die UEFA mitteilte, habe das Exekutivkomitee unter Berücksichtigung "der aktuellen Situation" entschieden, die restlichen Europacup-Spiele aus Sicherheitsgründen ohne Zuschauer durchzuführen. "Der Entscheid wurde in Absprache mit den Verbänden und Behörden der Gastgeber-Länder getroffen", teilte die UEFA mit. Während in der Champions League ab den Viertelfinals alle Partien in Portugals Hauptstadt Lissabon ausgetragen werden, finden die Spiele in der Europa League ab den Viertelfinals in Düsseldorf, Gelsenkirchen, Duisburg und Köln statt.

Die vom 5. bis 8. August anstehenden Achtelfinal-Rückspiele der Europacup-Wettbewerbe sollen gemäss der UEFA an den ursprünglich geplanten Standorten stattfinden. Sofern die Mannschaften, die im Rückspiel Heimrecht geniessen, ihre aktuellen Meisterschaftsspiele im eigenen Stadion austragen würden und eine Einreise für das Gästeteam ohne Restriktionen möglich sei, könnten die Spiele in den Stadien der offiziellen Heimteams stattfinden.

Somit wäre es dem FC Basel, der als einziges Schweizer Team im Europacup noch vertreten ist, von Seiten der UEFA gestattet, das Achtelfinal-Rückspiel der Europa League (am 5. oder 6. August) gegen Eintracht Frankfurt im St.-Jakob-Park durchzuführen, sofern dies die lokalen Behörden genehmigen. Das Hinspiel in Frankfurt gewann der FCB mit 3:0.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1