Start verschoben
Endlich eine Wasserstandsmeldung: So soll es in der Region mit dem Amateurfussball weitergehen

Der Fussballverband Nordwestschweiz hat kommuniziert, wie er die Wiederaufnahme des Spielbetriebs plant. Natürlich ist aufgrund der Pandemie noch vieles offen. Trotzdem ist bereits klar, dass der Rückrundenstart bereits verschoben werden muss.

Jakob Weber
Merken
Drucken
Teilen
Frühestens im April können sich regionale Amateurfussballer wieder auf dem Platz zu Meisterschaftsspielen begrüssen.

Frühestens im April können sich regionale Amateurfussballer wieder auf dem Platz zu Meisterschaftsspielen begrüssen.

Edgar Hänggi

Seit Herbst ruht der Fussball. Amateurteams in der Schweiz dürfen seither nicht mehr trainieren. An Wettkämpfe ist nicht zu denken. Jetzt hat der Fussballverband Nordwestschweiz ein Communiqué veröffentlicht, in dem er seine Mitglieder informiert und vertröstet. Das sind die wichtigsten Entscheidungen, die durch die am 13. Januar 2021 getroffen Massnahmen des Bundesrates vom FVNWS getroffen wurden:

Testspiele:

Alle zum jetzigen Zeitpunkt angesetzten rund 170 Testspiele bis zum 28. Februar 2021 werden durch die Wettspielkommission auf den Status „Spiel findet nicht statt“ (keine Neuansetzung) gesetzt.

Wettspielbetrieb allgemein:

Für den Wettspielbetrieb geht der FVNWS auf der Basis entsprechender Vorgespräche des Schweizerischen Fussballverbandes mit Swiss Olympic, dem Bundesamt für Sport und dem Bundesamt für Gesundheit davon aus, dass eine Wiederaufnahme des Spielbetriebs frühestens ab dem 1. April 2021 möglich sein wird. Auf dieser Basis hat die WK einen neuen Terminplan erstellt, der von einer vollständigen Durchführung der Meisterschafts- und Cupwettbewerbe 2020/2021 bis Ende Juni ausgeht.

Ganzjahresmeisterschaften:

Die vollständigen Nachtragsrunden der 2. Liga regional und der 3. Liga wurden neu für die Spielperioden 9.-11. und 13.-15. April 2021 angesetzt. Danach würde ohne Unterbruch mit der Rückrunde fortgefahren. Einzelne Nachtragsspiele werden individuell angesetzt. Dasselbe gilt für die übrigen Ganzjahresmeisterschaften. Sollte eine Wiederaufnahme des Spielbetriebs Anfang April nicht möglich sein, würden zunächst die ausstehenden Nachtragsspiele ab frühestmöglichem Zeitpunkt angesetzt, die Frühjahrsrunde wird dann - in eventuell verkürzter Form - bis Ende Juni gespielt, um so viele Runden wie möglich auszutragen.

Der FVNWS hält fest, dass ein Entscheid über einen neuerlichen vorzeitigen Meisterschaftsabbruch ausschliesslich vom Zentralvorstand des Schweizerischen Fussballverbandes gefällt werden kann.

Halbjahresmeisterschaften:

Die für Entscheidungen aus der Herbstrunde noch bedeutenden Spiele wurden frühestens ab dem Osterwochenende (2.-5. April 2021) neu angesetzt. Sobald alle relevanten Entscheidungen in einer Gruppe oder Spielklasse gefallen sind, erfolgt die Einteilung der Aufstiegsgruppen und Gruppen für die Frühjahrsmeisterschaft, die dann zeitnah starten.

Sollte eine Wiederaufnahme des Spielbetriebs Anfang April nicht möglich sein, würden die ausstehenden Nachtragsspiele ab frühestmöglichem Zeitpunkt angesetzt, die Frühjahrsrunde wird dann im Anschluss in verkleinerten Gruppen (mit allfälligen Klassierungsspielen in Promotions- und Aufstiegsgruppen) ausgetragen, um terminlich bis Ende Juni die die grösstmögliche Flexibilität zu erhalten.

Basler Cup

Die Termine für den Basler Cup wurden neu definiert. Die Viertelfinalspiele sollen in der Auffahrtswoche vom 11. bis 13. Mai 2021, die Halbfinalspiele in der Woche nach Pfingsten (25.- 27. Mai 2021) stattfinden. Die Finaltage in Binningen werden je nach epidemiologischer Lage neu konzipiert und unter Beachtung der dannzumal geltenden Bestimmungen in Sachen Veranstaltungen auf die Woche vor dem Bündelitag (29. Juni bis 2. Juli 2021) angesetzt.