Frauen-Nationalmannschaft

Ein gerechtes Unentschieden im ersten Vergleich

Naomi Mégroz sicherte der Schweiz im ersten von zwei Länderspielen gegen Österreich ein Remis

Naomi Mégroz sicherte der Schweiz im ersten von zwei Länderspielen gegen Österreich ein Remis

Die Schweizer Frauen-Nationalmannschaft trennt sich im ersten von zwei Länderspielen im Rahmen des Trainingslagers in Marbella von Österreich 1:1. Naomi Mégroz traf kurz vor Schluss zum Ausgleich.

Die eingewechselte Mittelfeldspielerin vom SC Freiburg verhinderte in der 87. Minute mit einer schönen Direktabnahme nach einem Konter eine Schweizer Niederlage. Die SFV-Auswahl war bereits in der 8. Minute in Rückstand geraten, als nach einem Missverständnis zwischen Torhüterin Gaëlle Thalmann und Eseosa Aigbogun der Rückpass der Verteidigerin im eigenen Tor landete.

Das Resultat war leistungsgerecht. Die Schweizerinnen verzeichneten vor der Pause ein leichtes Chancenplus, nach dem Seitenwechsel hatte der EM-Halbfinalist von 2017 insbesondere nach Standardsituationen Möglichkeiten für einen zweiten Treffer. "Die Mannschaft hat Charakter gezeigt und bis am Schluss an das Tor geglaubt", sagte Nationaltrainer Nils Nielsen. "Aber wir müssen noch mehr und bessere Lösungen finden, wenn der Gegner uns mit Pressing unter Druck setzt."

Der zweite Vergleich zwischen den beiden Teams findet am Dienstag ebenfalls in Marbella statt.

Schweiz - Österreich 1:1 (0:1)

In Marbella. - 200 Zuschauer. - Tore: 8. Aigbogun (Eigentor) 0:1. 87. Mégroz 1:1.

Schweiz: Thalmann; Maritz, Calligaris, Stierli (46. Calo), Aigbogun (46. Rinast); Reuteler, Bernauer (66. Mauron); Lehmann (77. Mégroz), Bachmann (55. Mändly), Humm (66. Sow); Crnogorcevic.

Bemerkung: Schweiz ohne Wälti, Bühler und Gut (verletzt).

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1