Europa League

AS Roma kann nicht nach Sevilla fliegen

Der FC Getafe will unter den derzeitigen Umständen nicht nach Mailand reisen für das Achtelfinal-Hinspiel in der Europa League gegen Inter

Der FC Getafe will unter den derzeitigen Umständen nicht nach Mailand reisen für das Achtelfinal-Hinspiel in der Europa League gegen Inter

Die AS Roma kann wegen des Coronavirus in Italien nicht nach Sevilla zum Achtelfinal-Hinspiel der Europa League reisen. Auch die Partie zwischen Inter Mailand und Getafe steht auf der Kippe.

Das Flugzeug aus Italien habe keine Erlaubnis bekommen, in Spanien zu landen, teilte die AS Roma am Mittwoch auf Twitter mit. Die Partie des Serie-A-Klubs beim FC Sevilla hätte am Donnerstag stattfinden sollen.

Ebenfalls gefährdet ist die Partie zwischen Inter Mailand und Getafe. "Wir wollen nicht ins Epizentrum des Coronavirus reisen", sagte Angel Torres, der Präsident von Getafe, in einem Interview mit einem spanischen Radiosender. "Das Vernünftigste wäre, das Spiel zu verschieben."

Die Verantwortlichen des Klubs haben sich auch an die UEFA gewandt, um eine Alternative zu der Austragung in Mailand zu finden. Getafe sei aber notfalls bereit, ein Ausscheiden in Kauf zu nehmen. "Wenn wir die Partie verlieren müssen, dann verlieren wir sie", so Torres. Unter keinen Umständen werde man die Gesundheit des Teams gefährden.

Italien ist in Europa das vom Virus am stärksten betroffene Land. Die Regierung hat das gesamte Land zur Sperrzone erklärt, weshalb viele Länder ihre Flugverbindungen nach Italien gestrichen haben.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1