CH Media Video Unit/Blick.ch

Fussball
Nach dem Schlusspfiff gingen sie aufeinander los: Junioren-Spieler nach Schlägerei im Spital

Nach dem Cup-Viertelfinal der A-Junioren am Mittwochabend in Embrach ZH gingen Fussballer und Zuschauer aufeinander los. Ein Video zeigt die wüsten Szenen.

Drucken
Teilen

Mit 2:1 gewannen die A-Junioren des FC Embrach das Cup-Viertelfinale gegen den FC Glattbrugg. Doch schweizweit Schlagzeilen machte nicht der Heimsieg, sondern die wüsten Szenen im Anschluss. Ein Zuschauer liess dem Blick ein Video einer Massenschlägerei zukommen, zu der es nach dem Schlusspfiff gekommen ist.

Im Video ist zu sehen, wie Spieler und Zuschauer aufeinander losgehen. Mehrere Personen seien verletzt worden, das bestätigt auch die Kantonspolizei Zürich. Ein Spieler des FC Embrach befindet sich offenbar im Spital, wie es auf der Website des Vereins heisst.

FC Embrach lässt Vorfall untersuchen

Dort distanziert sich der Club auch klar von den Ereignissen. «Gewalt hat im Fussball und in unserem Verein nichts zu suchen!», kommunizieren die Vereinsverantwortlichen. Man werde den Vorfall untersuchen:

«Wir sind vom Verhalten gewisser Personen geschockt und hoffen, dass deren unfassbaren Aktionen Konsequenzen haben, sodass solche Szenen nie mehr auftreten werden.»

Gemäss Blick hat der Fussballverband Zürich den FC Glattbrugg für die nächsten Spiele gesperrt. Die Schiedsrichter sollen beobachtet haben, dass sich vor allem Spieler und Fans des Gastvereins an der Schlägerei beteiligt hätten. (smo)

Aktuelle Nachrichten