Frauen-Nationalteam
Eine starke Chefin, eine Newcomerin mit Potenzial, aber auch zwei ungenügende Bewertungen – das sind die Nati-Noten beim 1:1-Remis in Tschechien

Im Barrage-Hinspiel zur Europameisterschaft spielt das Frauen-Nationalteam 1:1-Unentschieden. Berauschend war der Schweizer Auftritt nicht, dennoch konnten sich einige Spielerinnen in Szene setzen, während andere enttäuschten. Lesen Sie unsere Einzelkritik.

Raphael Gutzwiller
Merken
Drucken
Teilen
Jubel über den späten Ausgleich bei den Schweizerinnen.

Jubel über den späten Ausgleich bei den Schweizerinnen.

Bild: Vlastimil Vacek/ Imago

Gaëlle Thalmann, Torhüterin: Note 4

Ihre Stimme ist oft zu hören. Die routinierte Torhüterin organisiert, muss nur selten eingreifen. Beim Penalty ist sie chancenlos.

Noëlle Maritz, rechte Verteidigerin: Note 4

Defensiv solid, nach vorne kommt wenig.

Luana Bühler, Innenverteidigerin: Note 4

Kommt nach einer Ecke zu einer Grosschance, lässt sie aber ungenutzt (30.). Bringt den Ball vor dem Penalty nicht weg.

Julia Stierli Innenverteidigerin: Note 3,5

Spielt, weil Calligaris und Kiwic verletzt fehlen. Sie verschuldet ungeschickt den Penalty, der zum Gegentreffer führt.

Eseosa Aigbogun, linke Verteidigerin: Note 4

Solid, verteidigt stilsicher. Wenig Einfluss in der Offensive, macht nach 65 Minuten Marti Platz.

Wird oft gefoult: Lia Wälti (rechts, Nr. 13).

Wird oft gefoult: Lia Wälti (rechts, Nr. 13).

Bild: Vlastimil Vacek/ Imago

Lia Wälti, defensives Mittelfeld: Note 5

Die Chefin bestimmt das Tempo des Spiels und wird oft gefoult. Gute Zuspiele, ihre Abschlüsse sind aber zu ungefährlich.

Malin Gut, rechtes Mittelfeld: Note 4,5

Die 20-Jährige zeigt ihr grosses Potenzial, kommt in der Startphase zu einem guten Abschluss. Taucht später etwas ab.

Sandy Maendly, offensives Mittelfeld: Note 4,5

Ihre Eckbälle sind eine Waffe, sie sorgen für Gefahr. Auch aus dem Spiel mit guten Aktionen. Macht nach 65 Minuten Platz.

Coumba Sow, linkes Mittelfeld: Note 3

Enttäuschender Auftritt: Sie ist in der Schweizer Offensive nicht zu sehen. Muss früh raus.

Torschützin zum Ausgleich: Ana-Maria Crnogorcevic.

Torschützin zum Ausgleich: Ana-Maria Crnogorcevic.

Vlastimil Vacek / Imago

Ana-Maria Crnogorcevic, linke Stürmerin: Note 4,5

Vergibt aus kurzer Distanz bei einem Abpraller, kämpft lange unglücklich. Sie trifft aber souverän vom Penaltypunkt.

Ramona Bachmannn, rechte Stürmerin: Note 4,5

Zu Beginn kreativ, dribbelt zwei Tschechinnen aus und kommt zum Abschluss (18.). Später baut sie ab, lässt sich provozieren, aber leitet den Penalty ein.

Riola Xhemaili, offensives Mittelfeld: Note 4

Unauffälliger Teileinsatz. Die talentierte Mittelfeldspielerin kann wenig Akzente setzen.

Svenja Fölmli, linkes Mittelfeld: Note 4

Wechselt im Sommer nach Freiburg, kann nach ihrer Einwechslung aber nicht zeigen warum.

Lara Marti, linke Verteidigung: Note 5

In ihrem ersten Pflichtspiel setzt sie sich gleich stark ins Szene. Kurbelt über links das Spiel an.

Zu kurzer Einsatz für eine Bewertung: Irina Pando.