Streif-Double
Feuz hat es schon wieder getan: Er gewinnt auch die zweite Abfahrt in Kitzbühel

Nicht einmal 48 Stunden nach seinem Premierensieg auf der Streif gewinnt Beat Feuz auch die zweite Abfahrt in Kitzbühel. Mit dem Double erinnert der 33-Jährige an zwei Schweizer Ski-Legenden.

Martin Probst
Merken
Drucken
Teilen
Er hat es schon wieder getan: Beat Feuz gewinnt erneut in Kitzbühel.

Er hat es schon wieder getan: Beat Feuz gewinnt erneut in Kitzbühel.

Helmut Fohringer / APA/APA

Lange musste Beat Feuz auf seinen ersten Sieg in Kitzbühel warten. Jetzt gewinnt er die Abfahrt auf der Streif innert drei Tagen gleich zweimal. Nach der ersehnten Premiere am Freitag war der 33-Jährige auch am Sonntag der Schnellste.

Feuz siegte 17 Hundertstelsekunden vor dem Franzosen Johan Clarey. Dritter, mit einem Rückstand von 0,38 Sekunden, wurde der Österreicher Matthias Mayer, der am Freitag Rang zwei belegte. Feuz sagt zum SRF:

Unbeschreiblich irgendwie. Jetzt wurde ich ein paar Jahre lang hier immer angesprochen, wann es endlich klappt. Und jetzt klappt es zweimal in drei Tagen.

Feuz ist der dritte Schweizer, der in Kitzbühel zwei Weltcupabfahrten an einem Wochenende gewinnen kann. 1992 gelang dieses Kunststück Franz Heinzer. 1985 war Pirmin Zurbriggen zweimal in zwei Tagen auf der Streif erfolgreich.

In der ewigen Bestenliste neu auf Rang neun

Mit seinem 12. Abfahrtssieg im Weltcup belegt Beat Feuz in der ewigen Bestenliste der Männer nun zusammen mit Didier Cuche und dem Italiener Kristian Ghedina Rang neun. Nur zwei Schweizer waren noch erfolgreicher als Feuz und Cuche: Peter Müller mit 19 Abfahrtssiegen und Franz Heinzer mit 15.

Neben Feuz schrieb auch Johan Clarey eine besondere Geschichte. Der Franzose ist der erste Athlet, der mit über 40 Jahren auf das Podest eines Weltcuprennens fährt.

Von den weiteren Schweizern überzeugte Marco Odermatt als Zehnter.