Swiss League

Kloten mit Reaktion in Langenthal

Per Hanberg feierte mit Kloten bei seinem früheren Klub Langenthal einen Prestige-Erfolg

Per Hanberg feierte mit Kloten bei seinem früheren Klub Langenthal einen Prestige-Erfolg

Kloten zeigt auf die 1:3-Heimniederlage gegen Visp eine Reaktion und gewinnt beim Swiss-League-Champion Langenthal mit 3:1.

Emilijus Krakauskas, Marc Marchon und Eric Faille (ins leere Tor) waren für die Zürcher Unterländer erfolgreich.

Der Erfolg war vorab auch prestigeträchtig für Trainer Per Hanberg. Der 52-jährige Schwede hatte in der Vorsaison Langenthal noch zum Gewinn der Swiss League geführt - unter anderem mit einem ungefährdeten Weiterkommen in den Playoff-Viertelfinals gegen Kloten.

Ajoie ist auch nach drei Runden der neuen Saison als einziges Team noch verlustpunktlos. Die Jurassier setzten sich gegen die EVZ Academy mit 8:3 durch. Jonathan Hazen und Mathias Joggi trafen doppelt für Ajoie.

La Chaux-de-Fonds, der Playoff-Finalist der letzten Saison, zog auch beim Underdog Biasca Ticino Rockets den Kürzeren und ziert ohne Punkte das Tabellenende. Die verblüffenden Tessiner trafen zweimal in Über- und einmal in Unterzahl.

Dienstag: Olten - GCK Lions 7:1 (4:0, 1:1, 2:0). Biasca Ticino Rockets - La Chaux-de-Fonds 7:3 (1:0, 3:3, 3:0). Winterthur - Thurgau 3:0 (0:0, 0:0, 3:0). Ajoie - EVZ Academy 8:3 (2:2, 3:1, 3:0). Langenthal - Kloten 1:3 (0:1, 1:0, 0:2).

Rangliste: 1. Ajoie 3/9 (18:9). 2. Winterthur 3/6 (9:8). 3. Olten 3/6 (14:6). 4. Kloten 3/5 (7:6). 5. Sierre 2/4 (10:8). 6. Visp 1/3 (3:1). 7. Biasca Ticino Rockets 2/3 (11:10). 8. Langenthal 3/3 (8:9). 9. Thurgau 3/3 (6:9). 10. GCK Lions 3/3 (10:15). 11. EVZ Academy 1/0 (3:8). 12. La Chaux-de-Fonds 3/0 (7:17).

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1