Viel fehlte nicht zu einer Überraschung: Anton Rödin im Powerplay (1:1) und Yannick Frehner mittels Shorthander (2:2) glichen zweimal aus. Im Schlussabschnitt verkürzte Luca Hischier mit einem zweiten Überzahltor auf 3:4. Und 1,2 Sekunden vor Schluss bot sich Rödin freistehend vor Keeper Leonardo Genoni die letzte Chance zum 4:4.

Dem Schlittschuhclub Bern genügte eine solide Leistung, um den Betriebsausflug bei Kaiserwetter in die Bündner Berge erfolgreich abzuschliessen. Zur Entscheidung reichte Bern ein Zwischenspurt bei Spielhälfte: Innerhalb von 38 Sekunden gelangen Mark Arcobello und Gaëtan Haas (in Überzahl) die siegbringenden Goals vom 2:2 zum 4:2.

Davos verlor nicht nur drei weitere Punkte, sondern durch Verletzung nach 31 Minuten auch noch den Internationalen Félicien Du Bois.

Davos - Bern 3:4 (1:2, 1:2, 1:0)

4283 Zuschauer. - SR Lemelin/Mollard, Kovacs/Obwegeser. - Tore: 3. Sciaroni (Andersson, Beat Gerber) 0:1. 8. Rödin (Nygren, Lindgren/Ausschluss Kämpf) 1:1. 20. (19:07) Kamerzin (Scherwey, Haas) 1:2. 24. Frehner (Ausschluss Jung!) 2:2. 30. (29:53) Arcobello (Moser, Burren) 2:3. 31. (30:31) Haas (Blum, Scherwey/Ausschluss Du Bois) 2:4. 52. Hischier (Ausschluss Kämpf) 3:4. - Strafen: 8mal 2 plus 10 Minuten (Rödin) gegen Davos, 8mal 2 plus 10 Minuten (Ruefenacht) gegen Bern. - PostFinance-Topskorer: Lindgren; Arcobello.

Davos: Senn; Du Bois, Kundratek; Barandun, Nygren; Heldner, Jung; Payr; Rödin, Lindgren, Ambühl; Marc Wieser, Bader, Meyer; Hischier, Aeschlimann, Portmann; Frehner, Egli, Kessler; Baumgartner.

Bern: Genoni; Burren, Almquist; Kamerzin, Blum; Andersson, Beat Gerber; Colin Gerber; Ruefenacht, Arcobello, Moser; Mursak, Ebbett, Kämpf; Bieber, Haas, Scherwey; Sciaroni, Heim, Berger; Grassi.

Bemerkungen: Davos ohne Corvi, Paschoud, Stoop, Dino Wieser (alle verletzt), Pestoni (krank) und Lindbäck (überzähliger Ausländer), Bern ohne Jeremi Gerber, Krueger, Untersander (alle verletzt) und Boychuk (überzähliger Ausländer). - Du Bois verletzt ausgeschieden (31.). - Timeout Bern (59:41).