Biel - Davos 2:7

Davos kehrt Partie beim Leader Biel

David Barandun (links) und Marc Aeschlimann bejubeln das Tor zum 3:2

David Barandun (links) und Marc Aeschlimann bejubeln das Tor zum 3:2

Der HC Davos im Aufwind: Die Bündner steigerten sich bei Leader Biel nach einem Fehlstart zu einem 7:2-Sieg.

Das Team von Arno Del Curto stellte unter Beweis, dass es auch nach dem bitteren Freitag mit der 7. Heimniederlage (0:1 gegen Lausanne) und dem Weggang des treffsichersten Ausländers (Shayne Prince) die Moral nicht verloren hat. Die Davoser lagen nach 13 Minuten 0:2 zurück. Dass die Bündner am Ende mit bloss drei Ausländern souverän siegten, verdankten sie zwei Schlüsselszenen.

In der 15. Minute bot sich Michael Hügli die Grosschance zum 3:0. Er verfehlte das offene Tor. Mit dem Gegenangriff realisierte Chris Egli den Anschlusstreffer. Diese erste Schlüsselszene brachte Davos zurück ins Spiel. Die zweite brachte die Vorentscheidung: Nach 47 Minuten bejubelten die Zuschauer in der Arena den vermeintlichen 3:3-Ausgleich von Marc-Antoine Pouliot. Die Referees anerkannten den Bieler Treffer aber nicht; ein Bieler zuviel soll auf dem Eis gestanden sein. Die Zweiminutenstrafe wegen zu vieler Spieler auf dem Eis nützte Davos durch Luca Hischier zum 4:2.

Davos kam im Seeland zum dritten Sieg in den letzten vier Auswärtsspielen nach Siegen in Rapperswil (2:1) und Langnau (4:1) und einer Niederlage in Freiburg (1:6). Biel hingegen gewann bloss 2 der letzten 7 Partien und kassierte in der Doppelrunde Niederlagen gegen die Lakers (12.) und Davos (11.). Bern kann am Sonntag mit einem Auswärtssieg in Lausanne die Tabellenführung übernehmen.

Telegramm:

Biel - Davos 2:7 (2:1, 0:2, 0:4). - 6250 Zuschauer. - SR Lemelin/Salonen, Castelli/Cattaneo. - Tore: 5. Riat (Brunner, Earl/Ausschluss Marc Wieser) 1:0. 13. Salmela (Rajala) 2:0. 16. Egli (Kessler, Nygren) 2:1. 21. (20:55) Lindgren (Du Bois, Hischier) 2:2. 36. Barandun (Pestoni, Frehner) 2:3. 48. Hischier (Ausschluss Hügli) 2:4. 50. Frehner (Dino Wieser/Ausschluss Maurer) 2:5. 58. Dino Wieser 2:6 (ins leere Tor). 59. Meyer (Egli, Lindbäck/Ausschluss Lüthi) 2:7. - Strafen: 8mal 2 plus 10 Minuten (Lüthi) gegen Biel, 6mal 2 plus 5 Minuten (Marc Wieser) plus Spieldauer (Marc Wieser) gegen Davos. - PostFinance-Topskorer: Rajala; Pestoni.

Biel: Paupe; Kreis, Salmela; Dufner, Sataric; Moser, Maurer; Egli, Künzle; Pedretti, Pouliot, Rajala; Brunner, Fuchs, Earl; Riat, Diem, Tschantré; Hügli, Neuenschwander, Lüthi.

Davos: Lindbäck; Du Bois, Jung; Nygren, Barandun; Stoop, Paschoud; Heldner, Buchli; Marc Wieser, Lindgren, Ambühl; Pestoni, Bader, Hischier; Kessler, Egli, Dino Wieser; Frehner, Aeschlimann, Meyer.

Bemerkungen: Biel ohne Fey und Forster, Davos ohne Corvi, Rödin (alle verletzt) und Payr (krank). - Timeout Biel (16./Coach's Challenge). - Lattenschüsse: Earl (29.); Ambühl (29.).

Meistgesehen

Artboard 1