Champions League
Es kommt zum englischen CL-Final: Chelsea besiegt Real Madrid, ManCity gewinnt gegen Paris St. Germain

In den Rückspielen der Champions-League-Halbfinals setzen sich die beiden englischen Team durch: Chelsea gewinnt gegen Real Madrid mit 2:0, ManCity besiegt PSG ebenfalls mit 2:0.

Leandro De Mori
Merken
Drucken
Teilen
Timo Werner köpfelte für Chelsea zum 1:0

Timo Werner köpfelte für Chelsea zum 1:0

Neil Hall / EPA

Chelsea - Real Madrid 2:0 (1:0)

Es war kein einfacher Start in die Partie für Real Madrid. Die Blues standen von Beginn weg gut, liessen in der Abwehr wenig zu, attackierten früh. Viele Zweikämpfe und wenig Toraktionen hiess es in den ersten Minuten. Ausgerechnet Timo Werner war es, der Chelsea in Führung brachte.

Der vermeintliche Chancentod des Heimteams köpfelte in der 28. Minute zur Führung ein, nachdem Kai Havertz den Ball zuvor an Courtois vorbeilupfte, jedoch nur die Latte traf. Den Sieg definitiv machte das englische Nachwuchstalent Mason Mount in der 85. Minute.

Die Blues überzeugten während den gesamten 90 Minuten nicht nur mit ihren gezielten Offensivaktionen, auch in der Defensive liessen sie kaum etwas anbrennen. Immer wieder versuchten sich die Madrilenen im Abschluss, fanden aber keinen Weg am stark parierenden Mendy vorbei.

Telegramm

Tore: 28. Werner 1:0. 85. Mount 2:0

Bemerkungen: 47. Lattenschuss Havertz. 

Manchester City - Paris St. Germain 2:0

Manchester City zieht dank einem 2:0-Sieg gegen Paris Saint-Germain in den Champions-League-Final ein. Beide Tore der Citizens erzielte Riyad Mahrez. Zur Führung traf der Algerier bereits in der elften Minute, nach einer Hereingabe von Sintschenko.

Die Gäste aus Paris, die ohne Kylian Mbappé angetreten sind, fanden keine Wege durch die gegnerische Abwehr. Keinen einzigen Ball musste City-Goalie Ederson in der ersten Halbzeit parieren.

Riyad Mahrez traf heute doppelt.

Riyad Mahrez traf heute doppelt.

Dave Thompson / AP

Zwar spielten sich die Gäste aus Paris immer wieder vors City-Tor, blieben aber im Abschluss relativ ungefährlich. Einzig ein Kopfball von Marquinhos an die Latte in der 17. Minute und ein Schuss von Di Maria knapp neben das Tor in der 20. Minute sorgten für ein wenig Spektakel im Strafraum der Engländer.

Doppelpack von Mahrez, Di Maria frustriert

Bei Paris schien so einiges nicht zu harmonieren. Mbappé-Ersatz Mauro Icardi blieb während seines ganzen Einsatzes praktisch ungesehen. Der Italiener verzeichnete während 62. Minuten keine Torchance.

Den Sieg der Citizens machte Mahrez in der 63. Minute mit seinem zweiten Treffer definitiv. Die Vorarbeit leistete City-Nachwuchstalent Phil Foden.

Nach dem Doppelpack von Mahrez machte sich bei den Gästen aus Paris der Frust deutlich sichtbar. Angel Di Maria liess sich in der 70. Minute gar zu einer Tätigkeit hinreissen. Während das Spiel unterbrochen ist, steht er Fernandinho absichtlich auf den Fuss.

City im Final

Damit dürfen die Citizens in gut dreieinhalb Wochen zum Champions-League-Final nach Istanbul reisen. Im der morgigen Halbfinalpartie zwischen Chelsea und Real Madrid wird der Gegner der Engländer ermittelt.

Telegramm

Tore: 11. Mahrez 1:0. 63. Mahrez 2:0.

Bemerkungen: Paris ohne Mbappé (verletzt). 17. Lattenschuss Marquinhos. 70. Platzverweis Di Maria (Tätlichkeit). 77. Pfostenschuss Foden.