Promotion-League
Eine falsche Entscheidung und Probleme bei gegnerischen Standards

Der FC Basel U21 unterliegt den Altersgenossen des FC Sion mit 1:3 (0:1). Der Sieg der Gäste kommt erst in der Schlussphase zustande.

Alan Heckel
Drucken

KEYSTONE

«Eigentlich war es ein sehr guter Match, aber...», hielt Arjan Peço inne. Der Basler U21-Trainer war nach der 1:3-Heimniederlage seines Teams bedient. Nicht unbedingt, weil der FC Sion U21 die drei Punkte gestohlen hatte, sondern weil er wusste, dass man es verpasst hatte, die Partie in andere, schönere Bahnen zu lenken.

Die Szene, die Peço durch den Kopf ging, stammte aus der 71. Minute: Der steil geschickte Afimico Pululu liess seinen Gegenspieler stehen und lief aus halbrechter Position in Richtung Gästegoalie Noah Berchtold. Der Franzose, der sieben Zeigerumdrehungen vorher den 1:1-Ausgleich für den FCB erzielt hatte, entschied sich zu schiessen, anstatt den in der Mitte mitgelaufenen Manzambi zu bedienen.

Gefährliche Walliser Standards

Doch Berchtold parierte und die Grosschance war dahin. Pululu dafür tadeln, dass er sich für diese Option entschieden hatte, wollte der Trainer aber nicht: «Das war halt die Entscheidung, die der Spieler in diesem Augenblick getroffen hatte.»

Doch anstatt das «sichere» 2:1 durch Manzambi zu bejubeln, mussten die Rotblauen weiterhin dem zweitem Treffer hinterherlaufen. Sie hatten trotz eines frühen Rückstands ein spielerisches und optisches Übergewicht gehabt, während der Gegner vor allem (teilweise übertriebene) Härte dagegensetzte.

Was die Walliser aber dem Heimteam an diesem kalten Samstagnachmittag voraushatten, waren gefährliche Standards. Vor allem bei Cornern «brannte» es mehrfach im FCB-Strafraum. «Die Sittener haben gute Eckbälle geschlagen und wir haben schlecht verteidigt», brachte es Peço auf den Punkt.

Unheil in der letzten Minute

In der Schlussminute brach dann das Unheil über die Basler herein: Sie verloren nach einem Corner zwei Kopfballduelle – der Sieger des zweiten hiess Mickael Almeida und liess sich ausgelassen für den entscheidenden Treffer feiern. Enzo Arevalos 1:3 mit der letzten Ballberührung der intensiven Begegnung war lediglich Resultatkosmetik.

Damit überwintert der FCB-Nachwuchs in der Promotion League auf Rang 9. «Eine angemessene Klassierung», findet Arjan Peço, hält aber fest: «Die Entwicklung ist positiv – und wichtiger als die Tabelle!»

Dass der späte K.o.-Schlag eine Auswirkung auf den Uefa-Youth-League-Match gegen Manchester United vom Mittwoch (16 Uhr, Leichtathletikstadion St. Jakob) haben könnte, glaubt der Trainer nicht. «Wir haben genug Zeit, das aus den Köpfen zu kriegen und die nächste Partie gezielt vorzubereiten.»

FC Basel U21 – FC Sion U21 1:3 (0:1)

Leichtathletikstadion St. Jakob. – 200 Zuschauer. – SR: Morais – Tore: 3, Almeida 0:1. 64. Pululu 1:1. 90. Almeida 1:2. 94. Arevalo 1:3.

Basel U21: Pukaj; Iberdemaj, Kaiser, Pacheco, Dejan Zunic; Adamczyk, Pepsi (81. Rashiti); Celant (67. Heric), Schmid, Pululu; Manzambi.

Sion U21: Berchtold; Epitaux, Kabashi, Özcan, Adomako; Yartey (84. Khasa), Bertelli (76. Daoudou), Belocko, Morgado (68. Tchaoule); Almeida, Arevalo.

Bemerkungen: Basel ohne Liechti, Vogrig, Dalibor Zunic (alle verletzt), Bislimi (gesperrt), Conus, Malinowski (beide krank), Beck, Chande, Hänggi, Stabile, Tausch und Vesco (alle kein Aufgebot). Sion ohne Collard, Lopes de Sousa (beide verletzt), Andre Antonio, Ciss, Di Marco, Oliveira Borges, Pina Nunes, Sergi, Toma und Tre (alle kein Aufgebot). – Verwarnungen: 10. Belocko, 37. Morgado (beide Foul), 37. Kabashi (Reklamieren), 47. Manzambi, 49. Bertelli,75. Arevalo (alle Foul), 90. Almeida (übertriebener Torjubel). – 21. Lattenschuss Celant. 58. Iberdemaj klärt Kopfball von Özcan auf der Linie.