Handball Damen
Aufstiegsrunde ausser Reichweite: HSG Leimental verliert erstmals gegen SG Yverdon & Crissier

Die Leimentalerinnen verlieren das wichtige und wegweisende Heimspiel gegen die SG Yverdon & Crissier mit 23:25. Die Chance auf einen Platz in der Aufstiegsrunde haben sich damit erheblich verkleinert.

Stephanie Mathys
Drucken
Simone Schöffel bei einem ihrer Abschlüsse.

Simone Schöffel bei einem ihrer Abschlüsse.

Bernadette Schöffel

Der Start ins Spiel gelang den Leimentalerinnen gut, nach zehn Spielminuten führte das Heimteam 4:2. Doch schon da hatten sie vor allem von den Flügelpositionen einige Fehlwürfe zu verzeichnen. Da die einheimischen Baselbieterinnen jedoch eine starke Partie in der Abwehr zeigten, liess sich der Rückstand in Grenzen halten und die Seiten wurden bei einem Spielstand von 10:12 gewechselt.
Die Erfahrungen aus den vergangenen Spielen gegen die SG zeigte, dass das Spiel wohl bis zum Schluss eng bleiben würde. Alles was die HSG in ihrem Spiel ändern musste war, den Ball im Tor unterzubringen. Doch dies gestaltete sich auch in der zweiten Halbzeit immer wieder schwierig. Die gegnerische Torfrau kam am Ende auf 49 Prozent gehaltene Bälle.

Bloss kein Barrageplatz

Dank der guten Abwehrarbeit konnte das Heimteam in der 48. Minute mit zwei Toren in Führung gehen. Trotz der grossen Unterstützung des Publikums und dem grossen Kämpferherz der Leimentalerinnen gelang es nicht, die Punkte mitzunehmen und man verlor erstmals gegen die SG Yverdon& Crissier.
Nun wird es sehr schwierig für die Leimentalerinnen, noch die obere Tabellenhälfte und somit die Aufstiegsrunde zu erreichen. Nun geht es darum möglichst viele Punkte noch mitzunehmen um nicht doch noch auf einem Barrageplatz zu landen.
Weiter geht es bereits Sonntag 12. März um 15.30 Uhr im Thomasgarten in Oberwil. Zu Gast ist dann der TV Uster.

Telegramm

Therwil 99er Halle – 80 Zuschauer. - SR: Summ/ Mönig. – Strafen: zweimal 2 Minuten gegen die HSG Leimental und dreimal 2 Minuten gegen die SG Yverdon% Crissier

HSG Leimental: Hiestand, Steiner; Schoeffel (1), Lorenz (1), Herrera, Mathys A. (3), Czerwenka (2), Krieger (8), Jutzi, Zimmerli (1), Reitnauer (3/3), Mathys S. (3), Reinders ( 1).

SG Yverdon& Crissier: Fathi; Leimer, Pantet, Cuny (3), Galliere (2), Infantolino (2), Acha- Orbèa (7), Goumaz (7/3), Lecourtois (3), Sauty(1).

Bemerkungen: Leimental ohne Scherb, Bütikofer, Schwaiger und Köster (alle verletzt)