EHC Olten
Wieder der Alte: Warum der Ur-Oltner Diego Schwarzenbach wieder eine wichtige Teamstütze ist

Heute trifft der EHC Olten auswärts auf das kriselnde Visp. Und dabei wird auch EHCO-Stürmer Diego Schwarzenbach eine zentrale Figur sein. Der EHCO-Stürmer verkörpert den Saisonstart-Erfolg des EHC Olten wie kaum ein anderer.

Silvan Hartmann
Drucken
Mit gelbem Topskorer-Helm im Einsatz: Diego Schwarzenbach (hier im Spiel gegen Winterthur) klassiert sich in der EHCO-Allzeit-Skorer-Statistik hinter Albert Malgin auf Platz zwei.

Mit gelbem Topskorer-Helm im Einsatz: Diego Schwarzenbach (hier im Spiel gegen Winterthur) klassiert sich in der EHCO-Allzeit-Skorer-Statistik hinter Albert Malgin auf Platz zwei.

André Grossenbacher

9 Spiele, 7 Siege – der EHC Olten schnuppert an der Tabellenspitze! Grossen Anteil daran hat nicht zuletzt Stürmer Diego Schwarzenbach.

Der Ur-Oltner scheint nach zwei durchzogenen Saisons den Tritt wieder gefunden zu haben. Aus den bisherigen neun Spielen stehen sieben Skorerpunkte zu Buche (3 Tore/4 Assists).

Knüpft er an solche Statistiken an, dürfte er seine Bestwerte aus den Saisons zwischen 2009 bis 2013 verbessern (mehr als 44 Punkte).

Doch wie hält man eine solche Skorer-Konstanz aufrecht? «Am besten gar nicht daran denken», sagt Schwarzenbach lachend: «Ich versuche, die Dinge, die ich beeinflussen kann, umzusetzen und in jedem Spiel richtig zu machen. Legt man sich selber zu viel Druck auf, funktioniert gar nichts mehr.»

Arbeit als Ausgleich

Schwarzenbach fühlt sich sichtlich wohl auf dem Eis, was Trainer Maurizio Mansi nicht entgangen ist. Der Oberbuchsitener geniesst viel Vertrauen, erhält überdurchschnittlich viel Eiszeit, wohl auch heute im Auswärtsspiel in Visp (17.45 Uhr). «Ich kann in unserem neuen System intuitiver spielen, das kommt mir entgegen», so Schwarzenbach.

Und Mansi sagt: «Diego ist sehr wichtig für uns. Ich bin froh, einen solch erfahrenen, begabten Spieler im Team zu haben.»

Selbst im Unterzahlspiel darf der 29-Jährige ran, was in all seinen EHCO-Jahren kaum der Fall war. «Er spielt sehr intelligent und clever, zeigt auf dem Eis grosse Leader-Qualitäten. Er nimmt daher auch in den Specialteams eine wichtige Funktion ein», so Mansi.

Es sind Worte, die Schwarzenbach seit über zwei Jahren von Staff-Mitgliedern nicht mehr zu hören bekam. Schwarzenbach rutschte inmitten grosser Erwartungen in ein Tief. Kritik wurde laut, dass endlich ein Umbruch im Team stattfinden sollte. Schwarzenbach befand sich mitten auf der Zielscheibe.

Just in dieser Zeit kam eine langwierige Schulterverletzung dazu, die ihn noch stärker zurückwarf.

Obwohl Schwarzenbach versuchte, die Kritik nicht an sich heranzulassen, löste die Baisse einiges im Kopf aus: «Was, wenn ich plötzlich nicht mehr Eishockey spiele?»

Je länger er sich diese Frage stellte, desto entschlossener bemühte er sich um wertvolle Diplome: Im Dezember schloss er die Weiterbildung zum Personalassistenten ab und arbeitet seit Anfang Jahr in einem Pensum von 30 bis 40 Prozent als Personalberater bei der RM Personal AG in Olten, einem Sponsor des Klubs.

«Es tut gut, mal vier, fünf Stunden am Tag nicht an Eishockey zu denken und den Kopf freizubekommen», so Schwarzenbach.

Allzeit-Skorerliste des EHC Olten

- Albert Malgin (333 Spiele / 194 Tore / 343 Assists / 537 Total Punkte)

- Diego Schwarzenbach (438 / 146 / 196 / 342)

- Remo Hirt (494/113/229/342)

- Patrick Siegwart (470/131/192/323)

- Martin Wüthrich (555/119/123/242)

- Marco Truttmann (191/98/139/237)

- Mike Richard (103/109/102/211)

- Paul Gagné (124/114/95/209)

- Cyrill Aeschlimann (566/88/114/202)

- Martin Gendron (125/112/79/191)

Die elfte Saison

Die Sicherheit, auf ein zweites Standbein zählen zu können, scheint ihm nun auf dem Eis Auftrieb zu verleihen. So sehr, dass er bereits den Topskorer-Helm tragen durfte: «Ein schönes Zeichen. Aber es ist sicher nicht mein grösstes Ziel, diesen zu tragen.»

Trotz allem wäre es ein starkes Statement, trüge er den gelben Helm am Ende der Qualifikation.

Eigenartig wäre es bestimmt nicht, wie ein Blick auf die EHCO-Allzeit-Skorerliste zeigt: Diego Schwarzenbach rangiert hinter Legende Albert Malgin mit 342 Skorerpunkten auf Platz 2 (siehe Box). «Es zeigt mir, dass ich sicher nicht alles falsch gemacht habe», sagt er darauf angesprochen.

Schwarzenbach ist wieder der Alte – mit Biss, mit Torinstinkt, mit Kämpferqualitäten. Mittlerweile bestreitet er seine elfte Saison für den EHCO, Ende der Saison 17/18 läuft der Vertrag aus.

Was er danach tun wird? Der 29-Jährige will sich noch keine Gedanken darüber machen: «Auf alle Fälle bin ich dann noch nicht in einem Alter, um zurückzutreten.» Erst recht nicht als Teamstütze.