Radsport
Überzeugende Aargauer Kunstradfahrer am Swiss Cup

Die sechs Aargauer Kunstradfahrer Nicole Koch vom ATB Windisch sowie Luana Rüede, Jana Schneider, Till Andreatta, Nick Schneider und Jann Frei von den Würenlinger Kunstradfahrern bildeten am Swiss Cup eine schlagkräftige Truppe.

Esther Frischknecht
Drucken
Jann Frei bei der Doppelstützwaage.

Jann Frei bei der Doppelstützwaage.

Für Jana Schneider (U13) war bereits die Qualifikation für den Swiss-Cup ein toller Erfolg. Mit ihrer eingereichten Schwierigkeitspunktzahl musste sie eine tadellose Kür präsentieren, um sich überhaupt für den Swiss-Cup qualifizieren zu können.

Bei der 1. Runde Regio-Cup verpasste sie die notwendige Limite nur ganz knapp. Bei der 2. Runde fuhr Jana praktisch fehlerfrei, was ihr einerseits eine neue persönliche Bestleistung sowie den Einzug in den Swiss- Cup verschaffte.

Jana zeigte auch an den beiden Swiss-Cup Runden in Baar und Uzwil eine tadellose Leistung. Die von ihr aufgestellte Schwierigkeitspunktzahl reichte nun aber nicht mehr für den Einzug in den Final. Mit dem 9. Schlussrang erreichte Jana das für sie mögliche Optimum und darf mit der gezeigten Leistung sehr zufrieden sein.

Luana Rüede führte die Rangliste bei den U11-Mädchen nach den ersten beiden Runden Swiss-Cup knapp vor zwei Fahrerinnen aus Sirnach und Uzwil sowie Nicole Koch an. Nachdem alle Fahrerinnen der Kategorie U11 gestartet waren und die engsten Konkurrentinnen von Luana sehr gute Küren gezeigt hatten, stieg die Spannung und natürlich auch etwas die Nervosität.

Vorsprung ausgebaut

Luana bewies jedoch Nervenstärke. Mit neuer persönlicher Bestleistung konnte sie den Vorsprung ausbauen und gewann den Swiss-Cup doch noch deutlich mit knapp 4 Punkten Vorsprung. Auch Nicole zeigte eine tolle Leistung und verliess die Fahrfläche nach gezeigter Kür strahlend. Sie beendete den Swiss-Cup auf dem hervorragenden 4. Rang.

Bei den U11-Buben war die Ausgangslage nicht ganz so spannend. Nick Schneider zeigte trotz eines kleinen Patzers eine solide Kür und verteidigte seinen 2. Rang aus der Vorrunde vor dem jüngsten Starter des Feldes Till Andreatta. Mit seinen 8 Jahren startet Till normalerweise bei den U9, was seine Leistung sowie seinen 3. Rang noch mehr hervorstreicht.

Bei den ältesten Schülern, den U15 Schüler, zeigte Jann Frei eine super Leistung und fuhr neue persönliche Bestleistung. Da sich keiner seiner Konkurrenten für den Swiss-Cup Final qualifizieren konnte, gewann Jann den Swiss-Cup leider ohne Konkurrenz, was seine tolle Leistung jedoch nicht schmälert.

Aktuelle Nachrichten