Twitter-Abstimmung
Das beste Logo der Deutschschweiz: Unerwartete Ehre für den FC Küttigen

Der FC Küttigen hat dank seinem speziellen Logo plötzlich Kultstatus erreicht. In einer Twitter-Abstimmung, bei der «das beste Logo der Schweiz» gesucht wurde, erreichte der Aargauer Zweitligist als einziger Verein aus der Deutschschweiz die Top 4.

Nik Dömer
Drucken
Der Küttiger Frosch erfreut sich grosser Beliebtheit.

Der Küttiger Frosch erfreut sich grosser Beliebtheit.

FC Küttigen

«Er wirkt harmlos, etwas korpulent und strahlt auch nicht wirklich Dynamik aus. Der Frosch macht nicht den Eindruck, als ob er gewinnen möchte», so beschreibt Matthias Schlatter das Logo von seinem Verein – dem FC Küttigen.

Trotzdem – oder möglicherweise auch genau darum – erfreut sich das Logo des FC Küttigen grosser Beliebtheit. In einem «Public Voting», das von der Seite «Swiss Football Data» via Twitter in der vergangenen Woche durchgeführt wurde, schaffte es das Logo des Aargauer Zweitligisten bis in den Halbfinal und belegte am Ende den dritten Platz.

Beachtlich dabei: Von 128 Teams war der FC Küttigen der einzige Verein aus der Deutschschweiz, der mit seinem Logo den Einzug unter die besten Vier erreichen konnte. Insgesamt wurden rund 70'000 Stimmen während der mehrrundigen Abstimmung vergeben.

«Fanden das Logo nicht mehr zeitgemäss»

Der Clou an der Geschichte: Während andere Teams beim Voting von Runde zu Runde ihre Fans mobilisierten, hat die Umfrage beim FC Küttigen kaum einer mitbekommen. «Wir sind leider noch nicht so aktiv in den sozialen Medien. Ich habe selbst erst davon erfahren, als wir schon raus waren. Wir haben noch keinen Twitter-Account, vielleicht sollten wir das nun ändern», sagt Küttigens Marketingleiter Schlatter schmunzelnd.

Für den FC Küttigen kommt diese Abstimmung zum richtigen Zeitpunkt, denn aktuell befasst sich der Verein mit einem möglichen Rebranding. «Wir fanden das Logo eigentlich nicht mehr zeitgemäss und wollten gerne eine Agentur beauftragen, die dem Logo die nötige Dynamik verleiht. Der Frosch soll mehr Power, mehr Siegeswille ausstrahlen», erklärt Schlatter.

Es hätte bereits intern grosse Diskussionen gegeben, weil einige im Verein das alte Logo behalten möchten. Die Abstimmung spiele womöglich diesen Mitgliedern nun zusätzlich in die Karten: «Plötzlich ist da ein Hype um unser Logo, damit haben wir gar nicht gerechnet. Entsprechend werden wir uns das schon nochmals sehr genau überlegen, ob und in welcher Form wir ein Rebranding anstreben werden.»

Bleibt der alte Frosch auf der Brust, oder muss er schon bald einer neueren Version weichen?

Bleibt der alte Frosch auf der Brust, oder muss er schon bald einer neueren Version weichen?

Alexander Wagner

Wie der FC Küttigen zum Frosch kam

Stellt sich noch die Frage, warum das Küttiger Logo eigentlich von einem Frosch geprägt wird. Schliesslich sind mit Küttiger Fröschen ja eigentlich eine spezielle Art von Holzschlitten gemeint, die aus dem Dorf stammen. «Bei der Vereinsgründung war beim Ritzer-Areal die Rede von einem knietiefen Terrain. Zuvor gab es dort eine Mülldeponie. Der Frosch passte zu diesem Areal. Das war wohl auch ein bisschen selbstironisch gemeint», sagt Schlatter.

Inzwischen sei der Frosch aber nicht mehr wegzudenken. «Selbst wenn wir das Logo ändern würden, der Frosch bleibt. Die Küttiger Frösche stehen heute für die Fussballer aus dem Dorf. Das hat sich so etabliert.»

Aktuelle Nachrichten