NLA-Handball
Einlass nur mit Covid-Zertifikat und Testcenter vor Ort: Tickets für den Supercup sind jetzt erhältlich

Am 28. August spielt der HSC Suhr Aarau gegen Pfadi Winterthur um den Supercup-Titel. Ab dieser Woche können sich die HSC-Fans ihre Tickets sichern.

Frederic Härri
Drucken
Teilen
Schafft es der HSC um Tim Aufdenblatten (vorne), den Supercup-Titel zu verteidigen?

Schafft es der HSC um Tim Aufdenblatten (vorne), den Supercup-Titel zu verteidigen?

Marc Schumacher / freshfocus

Am Samstag, 28. August, kämpft Titelverteidiger HSC Suhr Aarau gegen den Schweizer Meister Pfadi Winterthur um den Supercup. Ab heute Montag sind die Eintrittstickets im Vorverkauf bei Ticketcorner erhältlich.

Wie bei allen öffentlichen Sportveranstaltungen in der Schweiz gilt auch am Supercup in der Winterthurer Axa Arena die Zertifikatspflicht: Nur mit gültigem Covid-Zertifikat und einem Personalausweis ist der Einlass erlaubt. Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren sind von der Zertifikatspflicht ausgenommen. Vor Ort ist ausserdem ein Testcenter vorhanden. Bei Vorzeigen einer gültigen Schweizer Krankenkassenkarte sind die Tests kostenfrei. Das Spiel zwischen Pfadi und dem HSC wird um 19 Uhr angepfiffen, davor (16 Uhr) findet der Final der Frauen zwischen LK Zug und dem LC Brühl Handball statt.

Die Kadetten und Kriens-Luzern mussten für den Supercup absagen

Dass der HSC Suhr Aarau noch einmal die Chance erhält, um den Supercup zu spielen, hat damit zu tun, dass die Kadetten Schaffhausen (als amtierende Cupsieger) wegen einer gleichzeitigen Teilnahme im Europacup für den Supercup absagen mussten. Auch der HC Kriens-Luzern ist als erster Nachrücker wegen Verpflichtungen im Europacup verhindert.

Der HSC Suhr Aarau hatte sich den Supercup-Titel in der vergangenen Saison mit einem 25:20-Erfolg gegen die Kadetten Schaffhausen gesichert.

Aktuelle Nachrichten