Fussball
Nachfolger ohne Gegenstimme gewählt

Prominenz, Ehrungen und Emotionen prägten die 71. Delegiertenversammlung des Aargauischen Fussballverbandes (AFV): Hansruedi Rohr wurde als Präsident des Aargauer Fussball-Verbands verabschiedet. Als Nachfolger wurde Hans Aemisegger gewählt.

Hannes Hurter
Drucken

Prominenz, Ehrungen und Emotionen prägten die 71. Delegiertenversammlung des Aargauischen Fussballverbandes (AFV). Mit Grossrats-Präsident Theo Vögtli, Sportminister Alex Hürzeler und SFV-Präsident Peter Gilliéron machten Persönlichkeiten aus Sport und Politik in Gontenschwil ihre Aufwartung. Haupttraktandum war die Wahl des neuen AFV-Präsidenten.

Der Vorstand portierte Hans Aemisegger, seit zwei Jahren Vorstandsmitglied und Präsident der Technischen Kommission. Aemisegger durfte einen ersten Vertrauensbeweis vonseiten der Vereine zur Kenntnis nehmen, der 55-jährige Architekt aus Unterkulm wurde ohne Gegenstimme gewählt. Aemisegger freute sich auf seine neue Aufgabe, zeigte aber auch Respekt: «Meine Gefühlslage ist etwa so wie bei einem Penaltyschiessen. Ich bin noch etwas kribbelig, mein Vorschütze Hansruedi Rohr hat seinen Elfmeter souverän versenkt. Aufgrund der gut funktionierenden AFV-Mannschaft gehe ich jedoch mit viel Zuversicht an die neue Herausforderung.»

Aemisegger tritt die Nachfolge von Hansruedi Rohr an, der nach zehn Jahren erfolgreichem Wirken verabschiedet und geehrt wurde. Nach der Laudatio von Wettspielkommissions-Präsident Roland Stöckli wurde Rohr mit Standing Ovations zum Ehrenmitglied und zum Ehrenpräsidenten des AFV ernannt. «Mit der Ehrenmitgliedschaft durfte ich schon liebäugeln, Ehrenpräsident zu werden ist aber etwas ganz Besonderes», sagte Rohr. Der Brugger Gerichtspräsident holte sich durch seine hohe Sachkompetenz, die unaufgeregte und umgängliche Art viele Sympathien. Den «Deal»
mit seiner Frau Trudi, nach zehn Jahren AFV-Präsidium aufzuhören, hält Rohr nun ein. Der Liebhaber von Cremeschnitten, Whisky und schwierigen Kreuzworträtseln wird in Zukunft mehr Zeit für seine Familie finden.

Neu in den Vorstand des AFV gewählt wurde Maurice Besson, der die Leitung der Technischen Abteilung übernehmen wird. Besson ist SFV-Instruktor, Ausbildungs-Experte und war in den 1980er-Jahren bereits mehrere Jahre in der Technischen Abteilung für den AFV tätig. Die bisherigen Vorstandsmitglieder wurden wiedergewählt. Schliesslich hiessen die Delegierten die Revisionen von Rechtspflegereglement und Aargauer Cupreglement gut.

Aktuelle Nachrichten