Leichtathletik
Goldrausch für die Aargauer Leichtathleten an der Schweizer Meisterschaft

Die Aargauer Delegation holte an den Schweizer Nachwuchs-Meisterschaften in Zug und Regensdorf insgesamt 20 Medaillen, sechs davon sind goldfarben. Majella Hauri vom BTV Aarau sicherte sich in den Hürdendisziplinen gleich zwei Titel.

Dominique Stark
Merken
Drucken
Teilen
Majella Hauri holt in den Hürdendisziplinen gleich zwei Medaillen.archiv

Majella Hauri holt in den Hürdendisziplinen gleich zwei Medaillen.archiv

Roman Härdi

Am Wochenende standen mit den Schweizer Meisterschaften der U16/U18 und der U20/U23 die beiden wichtigsten Nachwuchswettkämpfe des Jahres an. Mit dabei war auch eine grosse Aargauer Delegation, welche die 17 Medaillen aus dem Vorjahr übertreffen oder zumindest egalisieren wollte.

Bei den Älteren fanden die Wettkämpfe in Zug, bei den Jüngeren in Regensdorf statt. Den Start zum Medaillenregen machte Dominique Stark (BTV Aarau), der gleich bei der ersten Entscheidung die erste Medaille gewann. Dem zweiten Rang im Stabhochsprung sollten noch viele weitere Aargauer Medaillen folgen.

Den ersten Schweizer-Meister-Titel sicherte sich Sandro Michel (LV Fricktal) im Diskus. Mit einer hervorragenden Leistung von 48,07 m warf er weiter als seine Konkurrenten und verbesserte seinen eigenen Aargauer Rekord von 46,55 m deutlich. Ebenfalls eine goldene Auszeichnung erreichten Mattia Innocenti (TV Wohlen) über die 400 m Hürden, Léa Petro (LVWB) über 400 m sowie Nathalie Lauber im Hochsprung, May-Madeleine Gysi im Dreisprung und Majella Hauri über die 400 m Hürden (alle drei BTV Aarau). Bei Hauri scheint es nicht auf die Distanz anzukommen, denn auch über die 100 m Hürden sicherte sie sich eine Medaille.

Ebenfalls zwei Auszeichnungen konnte sich die Neo-Aarauerin Anna Lüber verbuchen lassen. Den dritten Rang über die 100 m toppte sie mit einem zweiten Rang über die doppelte Distanz. Lediglich vier Hundertstelsekunden fehlten Lüber für die Goldmedaille, die sie Estelle Walpen (TSV Rothenburg) überlassen musste.

Am meisten Auszeichnungen, wenn auch kein SM-Titel, holte sich Sandra Brändli vom TV Wohlen. Sie zeigte erneut, dass man sie in allen drei Wurfdisziplinen auf der Rechnung haben muss. Im Speerwurf und im Kugelstossen holte sie zweimal Bronze, für Silber reichte es im Diskus. Damit sorgte Brändli für die Wohler Medaillen zwei, drei und vier. Einzig der BTV Aarau war im innerkantonalen Vergleich stärker.

Für die Kantonsbilanz steuerten die Aarauer drei goldene, drei silberne und drei bronzene Medaillen bei. Mit insgesamt 20 Medaillen, davon sechs SM-Titel, übertraf die Aargauer Delegation das Resultat von letztem Jahr deutlich.