Bob-WM
Drei Plätze gut gemacht: Rico Peter wird WM-Elfter

Am Entscheidungstag der Zweierbob-WM stiess der Aargauer Rico Peter vom 14. noch auf den 11. Rang vor. Von einem versöhnlichen Sonntag wollte er dennoch nichts wissen.

Patrik Schneider, St. Moritz
Drucken
Rico Peter und Simon Friedli.

Rico Peter und Simon Friedli.

Peter und sein Anschieber Simon Friedli haderten an beiden Tagen mit den Startzeiten. Einzig im vierten Lauf hielten sie einigermassen mit der Konkurrenz mit. «Bei Simon haben wir auf dem Video gesehen, dass an diesem Wochenende seine Technik beim Start nicht gestimmt hat», sagt Peter. «Das hat uns daran gehindert, schneller zu starten und uns im Klassement noch weiter nach vorne zu schieben.»

In der Bahn beging Peter keine gravierenden Fehler. Vor allem bei den Top-Speed-Messungen tauchten Peter/Friedli stets in den vorderen Positionen auf. «Hier sieht man, was drinliegen würde.» Und deshalb will er trotz der Rangverbesserung auch nicht von einem versöhnlichen Sonntag sprechen. Der Rückstand auf Weltmeister Francesco Friedrich betrug nach vier Läufen 2,36 Sekunden.

Am Montag gönnt sich das Team einen (mehrheitlich) freien Tag, der im Zeichen der Erholung steht. «Und dann konzentrieren wir uns auf meine Lieblingsdisziplin.» Die Viererbob-Weltmeisterschaften stehen am kommenden Samstag und Sonntag auf dem Programm.

Aktuelle Nachrichten